(Foto: THW/Klaus Heimanns)

Kleve. Masken und Kittel, Desinfektionsmittel und Handschuhe, diese Materialien werden gerade an vielen Orten dringend gebraucht. Das Land Nordrhein-Westfalen beschafft die Ausstattung in großen Mengen. Die Lieferungen gehen an zentrale Stellen in den Landkreisen und kreisfreien Städten. Ehrenamtliche auch des THW Kleve übernehmen die Verteilung an die Empfänger. Die Freistellung der Helfer von den Arbeitgebern für diese wichtige Aufgabe erfolgt sehr unkompliziert. Ortsbeauftragter Niclas Janßen: „Wir danken den Arbeitgebern für die große Bereitschaft, das Engagement der Helfer zu unterstützen.“

Mitte März trafen die Kontaktbeschränkungen das ganze Land empfindlich. Damit wurde auch der Dienstbetrieb beim THW nahezu komplett eingestellt. Die Einsatzbereitschaft wahrte das THW unter aufwändigen Vorsichtsmaßnahmen. Jetzt läuft der Dienst wieder an. Konzepte regeln die Hygienemaßnahmen. Zeitversetzter Dienstbeginn verhindert größere Ansammlungen von Menschen und verhindert so mögliche Übertragungen. Belehrungen sorgen dafür, dass jede Einsatzkraft auch weiß, wie er sich und seine Kameraden schützen kann. So sichert das THW seine Einsatzbereitschaft.

Helfer-Azubis sind gesucht!

Auch die Ausbildung im THW geht weiter. Das THW ist eine Einsatzorganisation mit über 80.000 Mitarbeitern in ganz Deutschland. Engagierte Frauen und Männer, die mit anpacken wollen, sind immer herzlich willkommen. In einer Grundausbildung wird das Rüstzeug vermittelt, um als Einsatzkraft in den verschiedensten Schadenslagen helfen zu können. Der Kontakt kann über die eMail-Adresse Info@thw-kleve.de unkompliziert hergestellt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen