(Foto: privat)
Anzeige

Duisburg. Auf Grund der Corona-Pandemie ist es sehr still im Heimatverein Hamborn e.V. –Vereinte Stadtteile Alt-Hamborn, Fahrn, Marxloh, Neumühl, Röttgersbach–  geworden: Keine Stammtische, keine Vorträge, keine Führungen, keine Ausflüge und keine Treffen. Für alle Heimatfreunde, die immer voller Freude dabei waren, ist es eine traurige Situation. Der Vorstand hat bereits viele Veranstaltungen vorbereitet. Sobald wieder Versammlungen, Führungen und Vorträge möglich sind, gibt es die entsprechenden Einladungen. “Wir alle wissen, dass die Gesundheit vorgeht”, teilt der Vorsitzende Jörg Weißmann mit.

“Was uns allen im Moment noch bleibt, sind die Erinnerungen an die schönen Jahre, und genau diese Erinnerungen sind in den beiden Jahrbüchern des Heimatvereins Hamborn von unserem Vereinsmitglied Dieter Ebels festgehalten”, erklärt Jörg Weißmann. Die bebilderten Beiträge in diesen Büchern werden bei dem einen oder anderen Heimatfreund schöne Erinnerungen wach werden lassen und beim Durchblättern vielleicht sogar ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Viele haben das Jahrbuch 2019 bei Dieter Ebels reservieren lassen. Da nun die ersten Lockerungen da sind, können die Bücher, natürlich mit “Sicherheitsabstand”, bei Dieter Ebels abgeholt werden. Einen Termin für die Buchübergabe kann unter der Telefonnummer 0160 7558472 ausgemacht werden. Unter dieser Nummer können auch weiterhin Bücher bestellt werden. Auch das Jahrbuch 2018 ist noch vorrätig. Die Jahrbücher kosten im Buchhandel 8,99,- €, der Heimatverein bietet sie ihren Mitgliedern für jeweils 6,99,- € an.

Beitrag drucken
Anzeigen