Vom 20. Juli bis zum 7. August wartet bei den Gelderner Ferienspielen echtes Lagerleben auf die Kinder von sieben bis zwölf Jahren (Foto: Herbert van Stephoudt)

Geldern. Trotz der Corona-Einschränkungen

Mit neuem Konzept zu den „Gelderner Ferienspielen“ ermöglicht die Stadt Geldern Schulkindern im Alter von sieben bis einschließlich zwölf Jahren, trotz der Einschränkungen zum Schutz vor der Corona-Pandemie, wochenweise an der Ferienmaßnahme teilzunehmen. Für den Aktionszeitraum vom 20. Juli bis zum 7. August können Eltern und Erziehungsberechtigte wählen, in welcher Woche ihr Kind mit dabei sein soll. Möglich wird dies durch die Aufteilung in drei Kleingruppen, die dann an unterschiedlichen Standorten betreut werden. Monika Gottschlich vom Amt für Jugend, Schule und Sport: „Auf diese Weise befinden sich höchstens 35 Kinder an einem Lagerplatz. Diese Kleingruppen werden wir dann noch einmal in sogenannte Bezugsgruppen von sieben Kindern aufteilen, um so die Verhaltens- und Hygieneregeln einhalten zu können. Allerdings muss man bedenken, dass es im Rahmen der Ferienspiele nicht immer möglich ist, den geforderten Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten“. Betreut werden die Kinder von montags bis freitags in der Zeit von 9.15 bis 17 Uhr. Dazu gibt es kreative, sportliche, musikalische und handwerkliche Angebote.

Teilnahmekarten werden ab sofort über das Jugendzentrum „check point“ verkauft. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, sollen die Karten per E-Mail an ferienspiele@checkpoint-geldern.de bestellt werden. Monika Gottschlich: „Der Kartenpreis für eine Woche beträgt 25 Euro. Bustransfer, Mittagessen und Eintrittsgelder sind bereits enthalten. Vergünstigungen sind möglich. Ab dem dritten Kind einer Familie werden keine Kosten erhoben.“ Verkauft werden pro Woche 105 Karten. Sollten in weiteren Wochen noch Plätze frei bleiben, können diese Zeiträume zugekauft werden.

Weitere Infos sind hinterlegt auf der Internetseite der Stadt Geldern (www.geldern.de) in der Rubrik „Gesellschaft & Bildung“ unter „Familie und Generationen“. Auskunft erteilt das check point-Team unter Telefon 02831 2646 (Mail: info@checkpoint-geldern.de).

Beitrag drucken
Anzeigen