Das alte Pflaster der Heilig-Geist-Gasse ist in die Jahre gekommen und wird hier abgeschritten durch Jessica Wey von der Erschließungsabteilung des Tiefbauamtes, Gelderns Erstem Beigeordneten Tim van Hees-Clanzett und Anja Sommer vom Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung (von links). Neu verlegt werden rot-braun nuancierte Klinkersteine (Foto: Gehard Seybert Medien&Presse Service)
Anzeige

Geldern. Umgestaltung in der Gelderner Innenstadt

Ein weiteres Großprojekt, das Bürgermeister Sven Kaiser bereits in seiner Neujahrsansprache angekündigt hatte, startet in dieser Woche. Eingerichtet wird die Baustelle für den Umbau der Heilig-Geist-Gasse. Zunächst betroffen ist der kurze Abschnitt zwischen Gelderstraße und Glockengasse, der während der Arbeiten voll gesperrt werden muss.

Pressesprecher Herbert van Stephoudt: „Eine Umleitung für Fußgänger und Radler schildern wir aus. Der Eingang in die Heilig-Geist-Kirche bleibt zugänglich. Hier bitten wir die Gläubigen, aus Richtung Glockengasse zur Kirche zu gehen.“ Dieser erste Bauabschnitt ist Teil des Projektes zur Umgestaltung von Heilig-Geist-Gasse, Kapuzinerstraße im Abschnitt zwischen Sandsteg und Breestraße sowie zur völligen Neugestaltung des Kapuzinerplatzes am Jugendzentrum „check point“.

Ausgeführt werden die Arbeiten von der Gelderner Bauunternehmung Fonteyne. Auskunft zur Baustelle erteilt Jessica Wey von der Erschließungsabteilung der Stadt Geldern. Sie ist im Rathaus erreichbar unter Telefon 02831 398380.

Beitrag drucken
Anzeigen