Melanie Hoffmann (links) und Elke Kruse-Krüppel vom Bürgerbüro in Büderich freuen sich, dass am 29. Juni wieder der normale Betrieb aufgenommen werden kann. Die neue Aufrufanlage im Wartebereich soll den Service verbessern. Kunden ziehen dann eine Nummer und werden der Reihe nach aufgerufen (Foto: Stadt Meerbusch)
Anzeigen

Meerbusch. Ab Montag, 29. Juni, nehmen die Bürgerbüros in Büderich und Lank wieder den Regelbetrieb zu den üblichen Öffnungszeiten auf. Lediglich der bekannte Service am Samstagmorgen in Büderich wird noch nicht wieder angeboten. Termine müssen ab 29. Juni für Büderich und Lank nicht mehr vereinbart werden.

Wer das Bürgerbüro in Osterath besuchen möchte, muss sich allerdings weiter wie bisher anmelden und einen Termin geben lassen. Weil die Wartesituation im relativ engen Flur des VHS-Gebäudes an der Hochstraße nach wie vor Infektionsrisiken birgt, sollen hier nicht zeitgleich viele Besucher aufeinander treffen. Die Terminanfrage kann auch mit einer E-Mail an buergerbuero@meerbusch.de erfolgen. In der E-Mail muss eine Rückrufnummer angegeben werden. Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros melden sich dann telefonisch zurück, um einen passenden Termin abzusprechen.

Im Bürgerbüro am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich gibt es ab dem 29. Juni zudem eine Neuerung, die für einen reibungsloseren Serviceablauf sorgen soll: Besucher ziehen im Wartebereich eine Marke und werden – wie bisher auch im Straßenverkehrsamt üblich – nach Nummern aufgerufen. “Dennoch bitten wir dringend alle Kunden, nach wir vor achtsam zu bleiben, Mund- und Nasenschutz zu tragen und die nötigen Schutzabstände einzuhalten”, so Holger Reith, zuständiger Abteilungsleiter für die Bürgerbüros.

Beitrag drucken
Anzeigen