Dylan Klanten, Auszubildender, Ingo Kulmann, Ausbilder Gärtner im Fachbereich 92 der Stadt Viersen, Sandra Conradi, Auszubildende, Andreas Boeken, Facharbeiter Garten- und Landschaftsbau (von links; Foto: Stadt Viersen)
Anzeigen

Viersen. In Süchteln setzen Auszubildende der Städtischen Betriebe derzeit die beschädigten Exemplare der mehr als 200 Sitzbänke instand. Die Arbeiten wie das Montieren neuer Sitzbretter oder die Befestigung von Fundamenten führen die Auszubildenden unter der Anleitung eines Gesellen aus.

Neben der Instandsetzung aller Sitzmöbel in den Süchtelner Parks werden seit Jahresbeginn die Bänke an Schulen mit neuen Sitzbrettern ausgestattet. „Die Aktion soll in den Sommerferien abgeschlossen werden“, sagt Ingo Kulmann, Gärtner-Ausbilder der Stadt Viersen.

Bürgerarbeiter und Bürgerarbeiterinnen bereiten in den städtischen Betrieben das Holz für die Reparaturarbeiten vor. Sie verpassen den Sitzbrettern aus sibirischem Lärchenholz zunächst einen Feinschliff und tragen anschließend eine Lasur auf. Nach Versuchen mit Kunststoffbrettern sind die städtischen Betriebe heute wieder zurück beim Baustoff Holz. Dieser habe sich als widerstandsfähiger erwiesen, erklärt Ingo Kulmann.

Die Erneuerung und Instandsetzung von Sitzbänken und anderen Sitzgelegenheiten ist Daueraufgabe für die Städtischen Betriebe in allen Ortsteilen. Das gilt sowohl für die Bänke in Grünanlagen und an Schulen als auch für die Sitzplätze beispielsweise in den Fußgängerzonen.

Beitrag drucken
Anzeigen