Die HOFlieferanten sind (von links nach rechts): Folkert Küpers - Sprecher und Kurator ; Barbara Wedekind - Sprecherin, Cello ; Eike von Schmeling - Gesang, Flöte ; Detlef von Schmeling - Gesang, Gitarre ; Clemens Graefen - Gesang, Gitarre, Bass ; Produktion: MRC - Clemens Graefen (Foto: Fritz Hemberger)
Anzeige

Duisburg. Seit nunmehr 10 Jahren besteht die Ruhrorter „HOFkultur“. Diese Veranstaltungsreihe des Kreativquartier Ruhrort bringt Lesungen, Liederabende und Konzerte in private Hinterhöfe des Stadtteils, die üblicherweise der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus am 8. Mai 2020 wollte die HOFkultur mit drei Veranstaltungen unter dem Motto „Erinnern hilft vorbeugen“ an das Kriegsende in Duisburg, an jüdisches Leben und an die Widerstandsgruppe um die Brotfabrik „Germania“ erinnern. Die Corona-Pandemie hat dieses Vorhaben leider unmöglich gemacht. Um aber trotzdem die Ruhrorter HOFkultur lebendig zu halten, haben sich die Macher dazu entschieden, das ursprünglich für den 21. Juni 2020 geplante Programm über die Widerstandsgruppe um die Brotfabrik „Germania“ im Internet zu präsentieren.

Unter dem Motto „Erinnern hilft vorbeugen – Die Widerstandsgruppe um die Brotfabrik Germania in Duisburg-Hamborn“ erinnert die Gruppe „Die HOFlieferanten“ an die außergewöhnliche Geschichte einer Gruppe von Menschen, die von Anfang an gegen Nazi-Unrecht gekämpft hat. Einige dieser Widerstandskämpfer bezahlten den Einsatz mit ihrem Leben. Von den Überlebenden des Nazi-Terrors aus dieser Gruppe beteiligten sich viele an herausragender Stelle am Aufbau eines demokratischen Deutschland. Der Kopf der Germania-Gruppe, Hermann Runge, gehörte zu den Vätern unseres Grundgesetzes. Auch stellte die Gruppe eine Reihe von Bürgermeistern im Rheinland. Das Programm enthält Lieder und Texte über den Widerstand gegen den Nationalsozialismus und Informationen zur Widerstandsgruppe um die Brotfabrik Germania.

Es kann unter dem Stichwort „Brotfabrik Germania“ auf YouTube abgerufen werden.

Die bei den HOFkultur-Abenden obligatorischen Hutspenden für die Arbeit des Kreativquartiers können diesmal online über Paypal an info@kreativquartier-ruhrort.de gespendet werden. Über dieselbe Emailadresse sind auch die Spendenkontodaten des Kreativquartier Ruhrort abrufbar.

Beitrag drucken
Anzeigen