Auf die außergewöhnliche Freibad-Saison freuen sich (v. l. n. r.): Badebetriebsleiter Dustin Strelow, Stefanie Kaleita (stellv. Leiterin Fachbereich Schule-Sport-Kultur) und Bürgermeister Frank Tatzel (Foto: privat)

Rheinberg. Es ist so weit: Das wunderschöne Underberg-Freibad im schönen Rheinberger Stadtpark öffnet am Montag, 29.06.2020, um 10:00 Uhr, seine Pforten.

“Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter dem Bäder-Team”, weiß Bürgermeister Frank Tatzel zu berichten. Nachdem die regulären Vorbereitungen für die Freibadsaison Mitte Mai bereits abgeschlossen waren, gab es Ende Mai die ersten Vorgaben des Landes zum Thema Freibäder. Fest stand, dass eine Homepage eingerichtet werden musste, da alle Badegäste vor ihrem Besuch online registrieren müssen. “Insgesamt haben uns die Vorschriften zum Schutz vor einer Corona-Infektion fest im Griff”, so der Badebetriebsleiter Dustin Strelow.

So darf nur eine eingeschränkte Anzahl von Besuchern (derzeit 500) gleichzeitig ins Bad. Die Besucher müssen beim Eintreten und Verlassen des Bades Mundschutz tragen, werden durch ein Personenleitsystem durch den Eingangsbereich, aber auch an den Becken geführt. Zum ersten Mal muss man sich im Freibad ausweisen. “Um Infektionsketten feststellen zu können, setzt Rheinberg voll auf digitale Technik. Deshalb erhält jeder Badegast beim Eintritt eine Chipkarte, die beim Eintreten und Verlassen gescannt wird. Der Badegast gibt die Karte nach dem Scannen zum Verlassen des Bades wieder ab. Danach wird die Chipkarte desinfiziert.” so Strelow. Ohne diese Maßnahmen ist ein Badbesuch leider nicht möglich. Ab Montag wird die neue Homepage der Rheinberger Bäder (www.rheinberg-baeder.de) online verfügbar sein.

Die Öffnungszeiten sind innerhalb der Ferien täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr. Damit läd das Underberg-Freibad zum Verweilen ein. Eine eingeschränkte oder gestaffelte Öffnungszeit gibt es in Rheinberg nicht. Leider wird es in diesem Jahr ausschließlich Einzeleintrittskarten geben. Die Mehrfachkarten haben während der Pandemie keine Gültigkeit. Bezahlt werden kann an der Bäderkasse, möglichst bargeld- und kontaktlos. Dies hat die Sparkasse am Niederrhein ermöglicht, die den Bädern EC-Karten-Geräte kostenlos zur Verfügung stellt.

Das Bäderteam freut sich auf eine spannende Saison!

Beitrag drucken
Anzeigen