Die Gesellschafter sind zufrieden (v.l.n.r.): Hans Reisdorf, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes Rhein-Kreis Neuss e. V., Markus Richter, Geschäftsführer der St. Augustinus Gruppe, Jürgen Braun, Geschäftsführer des VKKD, Schulleiterin Monika Huth und Paul Neuhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung der St. Augustinus Gruppe (Foto: © St. Augustinus Gruppe)

Neuss. Gesellschafter freuen sich für angehende Pflegefachleute

Seit Mitte des Monats lernen die zukünftigen Pflegefachfrauen und -männer der Neusser St. Elisabeth Akademie in neuen Räumlichkeiten: Insgesamt 17 Klassenräume hat das neue Schulgebäude am Neusser Hammfelddamm, dazu kommen ein Gymnastikraum, ein Raum der Stille, großzügige Aufenthaltsbereiche und ein einladendes Forum mit Speisenversorgung. Bei der Gesellschafterversammlung am Freitag zeigten sich die Verantwortlichen hochzufrieden mit dem Bau und seinen Möglichkeiten: “Das neue Schulgebäude ist ein Quantensprung, wir sind sehr froh, jetzt endlich hier zu sein”, so Schulleiterin Monika Huth. “So verfügen wir beispielsweise über digitale Multitouchtafeln, die sogar die Kommunikation mit den Endgeräten der Auszubildenden erlauben.”

Insgesamt können bei Vollauslastung 510 Auszubildende sowie Fort- und Weiterbildungsteilnehmer unterrichtet werden. Für die Wissensvermittlung sorgen am Neusser Standort ab Juli 36 Lehrerinnen und Lehrer.

Die St. Elisabeth Akademie zeichnet sich aus durch innovative Lernmethoden und ist immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Träger der Akademie sind die St. Augustinus Gruppe, der Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD) und der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e.V. Erklärtes Ziel ist es, nicht nur den Bedarf an Pflegepersonal durch die eigene Akademie abzudecken, sondern auch die Anerkennung und Bedeutung der Pflegeberufe im Gesundheitswesen zu betonen.

Beitrag drucken
Anzeigen