Spatenstich zur Offenlegung des Deilbachs mit Oberbürgermeister Thomas Kufen (3. v.r.) und Beigeordnete Simone Raskob (2. v.r.) (Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen)
Anzeigen

Essen. Die Erneuerung des Stadtteilzentrums Kupferdreh ist in den letzten beiden Jahren erfolgreich vorangeschritten. In einem ersten Bauabschnitt konnte im Juni 2019 nach anderthalbjähriger Bauzeit der Zentrale Busbahnhof Kupferdreh unterhalb der S-Bahn-Aufständerung fertiggestellt und eröffnet werden.

Heute (2.7.) fand der Spatenstich für die Offenlegung des Deilbachs in Kupferdreh statt. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Simone Raskob, Beigeordnete für Umwelt, Verkehr und Sport der Stadt Essen, Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel und Vorsitzende des Bau- und Verkehrsausschusses Rolf Fliß nahmen daran teil.

Die Offenlegung ist das Herzstück der Sanierungsmaßnahmen im Stadtteilzentrum Kupferdreh. Der Deilbach wird aus seiner unterirdischen Verrohrung befreit und unterhalb der Brückenbauwerke naturnah ausgebaut. Hierfür muss ein neues Bachprofil ausgehoben und ein Bachbett hergestellt werden. Nach der Befestigung der Böschungen wird anschließend der Uferbereich begrünt und bepflanzt. Über den offen gelegten Deilbach soll dann eine Fußgängerbrücke zur Verbindung des Kupferdreher Zentrums mit dem Baldeneysee errichtet werden. Auf der Seite des Kupferdreher Marktes wird es neben dem Brückenbauwerk Sitzstufen geben, die zum Verweilen einladen und den Deilbach erlebbarer machen sollen.

“Essens Stadtteile sollen lebens- und liebenswert sein. Dafür haben wir in Kupferdreh in den vergangenen Jahren einiges erfolgreich auf den Weg gebracht. Mit der Offenlegung des Deilbachs sorgen wir nicht nur für ein Stück wertvoller Natur im Zentrum von Kupferdreh. Ich bin sicher, der neugestaltete Deilbach wird auch ein neues Lebensgefühl nach Kupferdreh bringen”, freute sich Oberbürgermeister Thomas Kufen über den Beginn der Maßnahme.

Die Baumaßnahme erfolgt in drei aufeinanderfolgenden Bauabschnitten. Die Arbeiten starten in Höhe des Zentralen Busbahnhofs und gehen dann weiter in Richtung des bestehenden Flusslaufs unter der A44-Brücke. Die Offenlegung des Deilbachs soll bis zum Sommer 2022 fertiggestellt werden. Insgesamt wird die Maßnahme 9,5 Millionen Euro kosten. Der weitaus größte Teil der Summe wird über Fördermittel finanziert.

Einschränkungen durch die Baumaßnahme

Während der Baumaßnahme wird es teilweise zu Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer sowie Autofahrer kommen. Der Verbindungsweg zwischen dem Bahnhof Kupferdreh und der Prinz-Friedrich-Straße wird gesperrt und zurückgebaut, da an dieser Stelle die künftige Brücke über den Deilbach entsteht. Die alternative Wegeverbindung vom Kupferdreher Markt über den südlichen P+R-Parkplatz zur Straße “Phönixhütte” bleibt vorerst bestehen und wird erst im weiteren Verlauf der Baumaßnahme im Jahr 2021 gesperrt, sodass eine fußläufige Verbindung zur Sporthalle entlang der Akademie der Künste vorerst gewährleistet ist. Alternative Wegeverbindungen für Fußgänger und Radfahrer werden frühzeitig eingerichtet. Der Zugang zur S-Bahnstation ist über den gesamten Zeitraum der Baumaßnahme weiterhin möglich.

Auf dem südlichen Park+Ride-Parkplatz unter der A 44 werden für die gesamte Zeit der Baumaßnahme zwei Parkreihen entfallen. Entsprechende Halteverbotsschilder werden in den nächsten Tagen vor Ort aufgestellt. Generell ist während der Bauzeit mit einem erhöhten Aufkommen an Baufahrzeugen rund um den Kupferdreher Markt und im Kupferdreher Zentrum zu rechnen.

Beitrag drucken
Anzeigen