Michael Traurig (Foto: MARO)
Anzeige

Straelen. Für die Freien Wähler – Bürger für Straelen ist die Digitalisierung das Zukunftsthema #1, welches nach der Kommunalwahl konsequent weiterverfolgt werden muss. Nicht erst durch Corona ist das Thema Digitalisierung in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger getreten, sondern bereits vorher konnte jeder bei den täglichen Dingen des Alltags und des Berufes feststellen, wo Verbesserungsbedarf besteht.

Dies beginnt beim Breitbandausbau in der Innenstadt aber vor allem auch in der Fläche. Waren vor ein paar Jahren noch Übertragungsgeschwindigkeiten von 6Mbit der Standard, sind dies heute schon 100 Mbit. Da aber die Datenmenge im Internet exponentiell wächst, werden Übertragungsraten von 1.000 Mbit und mehr in ein paar Jahren der neue Standard sein. Dies bedeutet z.B.: dass alle neuen Gewerbegebiete dementsprechend erschlossen werden müssen. Und für die grauen Flächen im Außenbereich, die aktuell nicht ausgebaut werden, müssen Lösungen gefunden werden, auch wenn dafür die Stadt Straelen gemeinsam mit den Betroffenen selbst Investitionen in die Hand nehmen muss. Darauf zu warten, dass Bund oder Land tätig werden, kann man sich nicht erlauben.

Die Digitalisierung betrifft aber auch die Verwaltung. Hier müssen mehr Dienstleistungen als bisher für die Bürger angeboten werden, denn nicht jeder kann während der Öffnungszeiten ins Rathaus, um dort seine Sachen zu erledigen. Und was nutzt ein Personalausweis mit digitaler Signatur, wenn es keine Angebote gibt, um diesen zu nutzen.

Ein drittes Beispiel für die Freien Wähler ist die Digitalisierung in den Bildungseinrichtungen, wobei uns Corona ganz genau aufgezeigt hat, wo die Schwachpunkte sind: „Der Bund und das Land stellt aus unterschiedlichen Fördertöpfen Mittel zur Verfügung, um die Schulen für das 3. Jahrtausend fit zu machen. Wir müssen diese Fördermittel nur nutzen und ggfls. aufstocken, um unseren Schulen in Straelen einen Vorteil gegenüber anderen Schulen im Umland zu verschaffen. Dazu gehört natürlich auch, in die Medienkompetenz der Lehrer zu investieren.“

Die Freien Wähler – Bürger für Straelen reden aber nicht nur über Digitalisierung, sondern sie leben diese auch. Der Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler – Bürger für Straelen Michael Traurig wird daher ab Anfang August den Straelener Bürgerinnen und Bürgern in mehreren Onlinekonferenzen Rede und Antwort stehen. Folgende Themen stehen u.a. auf der Agenda: nachhaltige Stadtentwicklung, Klimaschutz sowie Klimafolgenanpassung / Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit in der Kommunalpolitik / Wirtschaft, Tourismus und Stadtmarketing.

Jeder Bürger, der an einer dieser Onlinekonferenzen teilnehmen will oder weitere Themen hat, die sie / ihn interessieren, kann sich per Facebook Messenger, WhatsApp (+15778818162) oder Email (kontakt@fuer-straelen.de) an die Freien Wähler wenden. Anfang August werden dann die Einladungen per E-Mail an die interessierten Bürgerinnen und Bürger versendet werden. Die Onlinekonferenzen werden entweder über MS Teams oder Zoom organisiert werden, so dass wirklich jeder daran teilnehmen kann.

InfoKlick: kontakt@fuer-straelen.de , www.fuer-straelen.de und http://www.facebook.com/FurStraelen.

Beitrag drucken
Anzeigen