Künstlerin Sigrid Nikel-Bronner richtet auf der Steinstraße den Wasser-Garten ein (Foto: pst)
Anzeigen

Moers. Mit Pflanzen im Einkaufswagen durch die Innenstadt und mit Pop-up-Gärten Moers begrünen – das ist das Konzept des interaktiven Projekts „Tagträume eines Wandergartens“. Die Moerser Künstlerin Sigrid Nikel-Bronner hat am Donnerstag bei der Auftaktveranstaltung gemeinsam mit weiteren Teilnehmerinnen Grün in die Fußgängerzone gebracht. Von 11 bis 14Uhr haben sie dort unter anderem einen Sinnes-Garten und einen Wasser-Garten aufgebaut. Weitere Aktionstage folgen an den nächsten drei Donnerstagen (23. und 30 Juli, 6. August). Treffpunkt ist vor dem Alten Landratsamt am Kastell 5. Von dort ziehen drei Teams mit den Einkaufwagen und Pflanzen los, um sich einen Platz auszusuchen.

Was dahintersteckt

Das Projekt ist die erste Kooperation des Kulturbüros mit dem neuen Klimaschutzmanager der Stadt Moers Bastian Gehrmann. Die Künstlerin erklärt: „Wir sind in einer Phase der Veränderung und des Klimawandels. Mit der Idee möchte ich aufzeigen, wie wir mit Menschen und unserer Umwelt anders umgehen können.“ Eva Marxen, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Moers, sieht das Kunstprojekt als Anregung: „Das kann eine schöne Inspiration für mehr Grün in der Innenstadt sein.“ Mit den Pflanzen kommen Kunst und Kultur in die Stadt und zu den Menschen. Sie treffen beim Schlendern und Einkaufen darauf und dürfen sich zudem Setzlinge mit nach Hause nehmen. Teilnehmerin Romana Jansen sieht es als Impuls: „Die kleinen Wandergärten machen den Passanten bewusst, dass auch kleine Dinge Freude machen.“ Die Materialien und finanzielle Mittel für die Pop-Up-Gärten stellen das Gartencenter Schlößer sowie das Kulturbüro der Stadt Moers zur Verfügung. Sigrid Nikel-Bronner möchte in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Fotografien der aufgebauten Gärten am Ende in einer Bilderausstellung präsentieren.

Infobox:

Bei Fragen steht Sigrid Nikel-Bronner unter nikbro@web.de oder 0 28 41 / 53 66 38 zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen