Jana Willing und ihre Mannschaft freuen sich auf den ersten Test mit Zuschauern am kommenden Samstag (Foto: Roland Beyer)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Krise wollen die Zweitligadamen des TuS Lintfort am Samstag mit Zuschauern Testspiele durchführen. Um 14 Uhr trifft der TuS auf den Drittligisten PSV Recklinghausen und um 17 Uhr auf den BVB Dortmund 2, ebenfalls 3. Liga.

„Wir wollen damit auch ein wenig testen, ob unsere Vorbereitungen umsetzbar sind und ob wir mit unserem Konzept den Zuschauern endlich wieder Handball präsentieren können“, erklärt Ulrich Klein, sportlicher Leiter beim TuS Lintfort. „Aktuell wollen wir zu den Testspielen maximal 250 Zuschauer zulassen. Diese müssen sich vor Betreten der Halle registrieren und bis zu ihrem Sitzplatz auch eine Maske tragen. Das Spiel kann dann aber unter Einhaltung von Abstandsregeln ohne Maske verfolgt werden“, erklärt Klein die wichtigsten Regeln.

In den letzten Tagen hatte der TuS die Wegeflächen in der Halle mit Markierungen versehen und die Sitzplätze ausgeschildert, so dass das Abstandhalten leicht zu überprüfen ist.

Rein sportlich beginnt damit für den Zweitligisten der intensive Teil der Vorbereitung. Bis zum Saisonstart am 05. September gegen den TSV Nord Harrislee stehen für das Team von Trainerin Bettina Grenz-Klein insgesamt elf Testspiele auf dem Programm.

Beitrag drucken
Anzeigen