(Foto: privat)

Kleve. Nach 2009 und 2010 ließen auch in diesem Jahr wiederum einige Nachbarn der Braustraße in Materborn aus Anlass der Annaprozession eine alte Tradition aufleben. Sie legten auf dem Verbindungsweg zwischen Braustraße und Kapellenstraße einen bunten Blumenteppich an.

Die Tradition, Blumenteppiche zu legen, war früher weit verbreitet in Deutschland. Heute pflegt man sie nur noch in einigen Gemeinden, hauptsächlich in Bayern oder im Schwarzwald. Aber auch in der Pfarrgemeinde „Zur Heiligen Familie“ in Materborn und Reichswalde gibt es immer wieder mal Blumenteppiche, so auch zu Fronleichnam in Reichswalde.

Beitrag drucken
Anzeigen