v.l. Marcel Rutten –  Lichtsimulationsexperte aus den Niederlanden, SPD-Fraktionsvize Günter Zeller, Frank Volkmann – Geschäftsführer Firma Credere und Ralf Köpke (Foto: Aylin Okyar-Köpke)

Neukirchen-Vluyn. Der unabhängige Bürgermeisterkandidat der SPD Neukirchen-Vluyn, Ralf Köpke, will nun eine Initiative starten, die Fördertürme auf dem ehemaligen Zechengelände beleuchten zu lassen.

Ralf Köpke hat sich gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvize Günter Zeller bei einem Ortstermin auf Niederberg mit Beleuchtungsexperten der Firma Credere aus Moers getroffen. Man ließ sich darüber informieren, wie die technische Umsetzung machbar ist, wie hoch die Anschaffungs- bzw. Unterhaltskosten sind und welche Herausforderungen dieses Projekt mit sich bringt.

Ralf Köpke betont, dass in vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern, nicht nur des Niederberg-Quartiers, sondern aus ganz Neukirchen-Vluyn diese Idee und Anregung an ihn herangetragen worden ist. Köpke: „Mein Eindruck ist, dass die Umsetzung machbar und bezahlbar ist. Die Pläne liegen bereit und warten schon seit Anfang 2019 auf ein „Go“ durch die Stadt.“ Ein entsprechendes Angebot der Firma Credere ging schon nach deren Aussage am 19.02.2019 und erweitert am 07.03. mit der Ergänzung der erforderlichen Baumaßnahmen an die Stadt Neukirchen-Vluyn, erklärt Köpke. Eine offizielle Reaktion auf dieses Angebot würde bis heute noch ausstehen.

„Die Umsetzung der Beleuchtung kann ein Riesengewinn für  die Stadt sein und wird zur Attraktivitätssteigerung beitragen“, betont Ralf Köpke weiter. Um endlich wieder Bewegung in den schon vor zwei Jahren beantragten Vorgang zu bekommen und die mögliche Zurückhaltung der Stadt aufgrund der Kostenfrage zu überwinden, plant Ralf Köpke eine ‘Unterstützungsinitiative’ aus Bürgerinnen und Bürgern sowie prominenten Befürwortern zu initiieren. „Hiermit könnten wir ein tolles Zeichen für unsere Stadt setzen“, so Köpke abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen