Schulleiterin Sigrid Lenders und Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz vor einem neuen Smartboard (Foto: privat)

Kalkar. Zum Schuljahresbeginn nach den Sommerferien beginnt nicht nur für die Erstklässler einen neuer Abschnitt, sondern für die gesamte Grundschule

Alle 265 Schülerinnen und Schüler und das Kollegium beginnen an einem neuen Ort. in einem umfangreich sanierten Gebäude, in hervorragend ausgestatteten Räumen. Bürgermeisterin D. Britta Schulz verwies bei ihrem Rundgang mit Schulleiterin Sigrid Lenders darauf, dass Schule heute in besonderem Maße nicht ausschließlich ein Ort der Bildung sei, sondern auch ein sozialer Lebensort – und die neue Grundschule gute Voraussetzungen für diese Lebens-Gestaltung biete. Die Schulleiterin führte aus, dass alle Lehrerinnen und Lehrer mit hoher Motivation und Freude in der neuen Schule an einem erfolgreichen Start unter den gegebenen Corona-Bedingungen arbeiten werden. Das komplett eingezäunte Schulgelände mit einem großen Schulhof bietet alle Möglichkeiten. Die Klassenräume sind u.a. mit Smartboards ausgerüstet, technisch auf dem neueste Stand, um die gesamte Bandbreite des digitalen Lernens umzusetzen. Zu den technischen Eckdaten der Sanierung zählen u.a.. Umrüstung der Außen- und Innenbeleuchtung auf LED, Einbau von Akustikdecken, Erneuerung der WC-Anlagen im OGATA-Bereich, dort auch die komplette Überarbeitung der Küche, unzählige Brandschutzmaßnahmen, der Aufbau von Schülerspinden, die Erneuerung der Schließanlage und der Kameraüberwachung.

Beitrag drucken
Anzeigen