v.l. Frank Mund, Professor Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Dr. Thomas Grünewald und Andreas Ehlert (Foto: Illgner, HWK)

Mönchengladbach. Die Hochschule Niederrhein war im Jahr 2015 die erste staatliche Hochschule für angewandte Wissenschaften, die ein triales Studium im Angebot hatte. Maßgeblich an der Einführung des Studiengangs beteiligt war der damalige Präsident der Hochschule Niederrhein, Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg (2010-2020). Gestern erhielt er dafür das Goldene Ehrenzeichen der Handwerkskammer Düsseldorf (HWK).

Die nur selten verliehene Urkunde würdigt die Verdienste von Grünbergs um eine zeitgemäße Synthese von hochschulischer und dualer Ausbildung. Kammerpräsident Andreas Ehlert und Kreishandwerksmeister Frank Mund überreichten die Ehrennadel im Rahmen einer Feierstunde in der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach.

„Die Hochschule Niederrhein gehört seit jeher zu den absoluten Vorreitern für das duale Studium. Die enge Verbindung zwischen der hochschulischen und einer handwerklich-gewerblichen Ausbildung ist durch Professor von Grünberg jedoch entscheidend und systematisch ausgebaut worden“, begründete Ehlert die Auszeichnung. Die maßgeblich durch ihn vorangetriebene Einführung des Trialen Studiengangs Handwerksmanagement stelle sein „persönliches Meisterstück“ dar, sagte Ehlert.

Die triale Variante eines dualen Studiums für Handwerker mit Gesellenprüfung, Meister- und Bachelorabschluss studieren derzeit 60 junge Frauen und Männer am Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein. 2015 wurde der Studiengang eingeführt.

„Ein Erfolg hat immer mehrere Väter“, gab von Grünberg den Dank weiter. „Treibende Kräfte hinter unserem Anliegen waren die Dekane Siegfried Kirsch und Harald Schoelen von unserem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sowie Kreishandwerksmeister Frank Mund.“ Das enge Zusammenspiel von hochschulischer und dualer Ausbildung gehört seit Gründung ihrer Vorgängerinstitutionen im Jahr 1855 zu den Stärken der Hochschule Niederrhein.

„Die Einführung des trialen Studiums hat unsere Bereitschaft demonstriert, über die verschiedenen Bildungs- und Ausbildungssysteme hinweg Kooperationen einzugehen. Und das zum Wohle der Hochschule, die sich dadurch neue Zielgruppen erschlossen hat, sowie zum Wohle des Handwerks, das den gewachsenen Bedarf an Führungskräften befriedigen kann. Wir sind Herrn von Grünberg für sein Engagement im Handwerk zutiefst dankbar“, sagte Dr. Thomas Grünewald, seit März 2020 Präsident der Hochschule Niederrhein, der sich die hohe Ehrung seines Vorgängers nicht entgehen ließ.

Beitrag drucken
Anzeigen