Die neuen Praktikantinnen der Kreativtherapie an der LVR-Klinik Bedburg-Hau freuen sich auf Ihren Einsatz und haben für ihr „berufliche Reise“ Ihre persönlichen „Erfahrungskoffer“ ausgepackt. V.l.n.r.: Magdalena Baak (Dramatherapie), Merle Sophie Nienhaus (Musiktherapie), Christina Creemers-van Heerden (Dramatherapie), Daantje van Giesen (Musiktherapie), Nona Steuns (Dramatherapie) (Foto: privat)
Anzeigen

Bedburg-Hau. Zwei Deutsche und drei Niederländerinnen sind ab sofort als Praktikanten für ein Jahr lang in der Kreativtherapie der LVR-Klinik Bedburg-Hau im Einsatz. Sie studieren Drama- oder Musiktherapie in beiden Ländern und wurden in dieser Woche vom Leiter der Kreativtherapie Patric Driessen und seinem 12-köpfigen Therapeutenteam begrüßt. Zum Einstieg konnten  sich die Jahrespraktikantinnen über die umfangreichen Behandlungs- und Therapiebereiche der LVR-Klinik informieren. Nach der dreiwöchigen Einführung in die Therapieangebote der Klinik und ihrer Hospitationen auf verschiedenen Stationen der Klinik folgt ein umfangreiches Einarbeitungsprogramm im eigenen Fachbereich. Danach werden die fünf Studentinnen unter Fachsupervision und Begleitung erfahrener Therapeut*innen, vor allem in der Erwachsenenpsychiatrie, aber auch in der Forensik eingesetzt.

„Die neuen Praktikantinnen können viel vom umfangreichen Expert*innen-wissen unseres Therapeutenteams lernen und profitieren von den mehr als  25-jährigen kreativtherapeutischen Erfahrungen in den verschiedenen Fachbereichen“, so Patric Driessen. „Wir bieten in Bedburg-Hau und an der Dependance in Geldern schon lange kreativtherapeutische Angebote in der psychotherapeutischen Behandlung, als auch auf den forensischen Abteilungen an“, erläutert Driessen weiter. Die Kreativtherapie ist an der LVR-Klinik seit Jahrzehnten fest etabliert. Die Praxiserfahrungen, die die Praktikantinnen für ihre Ausbildung in den Abteilungen sammeln können sind vielfältig und für ihren weiteren Berufsweg wichtig. „Wir freuen uns alle sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen Praktikantinnen“, so Driessen am Einführungstag und er spricht dabei für sein gesamtes Team.

Beitrag drucken
Anzeigen