Säuberung an der Velauer Straße (Foto: privat)

Mülheim. Die Mitglieder der SPD in Heißen und auf der Heimaterde ließen den Stadtteilrundgang mit einer besonderen Aktion ausklingen

Der 96. Stadtteilrundgang der SPD in Heißen und auf der Heimaterde führte die Mitglieder des Ortsvereins auf die Heimaterde in den Wahlbezirk 09, wo am morgigen Sonntag Claus Schindler kandidiert.

Die Route

Bei bestem Spätsommerwetter führte die Route vom Treffpunkt am „Haus Stich“ über die Gneisenaustraße, die Kleiststraße, die Straße Zwischen den Gärten, die Kolumbusstraße, den Sunderweg, die Kellermannstraße, die Felackerstraße, Schwarzenbergstraße und das Fulerumer Feld zurück zum Ausgangspunkt.

Großreinemachen an der Velauer Straße

Im Anschluss an den Rundgang säuberten die Aktiven des Ortsvereins gemeinschaftlich den jüngst gerodeten Grünstreifen längs der Velauer Straße. „Dabei sind gleich mehrere gut gefüllte Müllsäcke zusammengekommen“, sagt Claus Schindler, der örtlich zuständige Stadtverordnete.

Stopp am Second-Hand-Laden

Auf dem Rundgang, bei dem zahlreiche Bürgerinnen und Bürger die SPD-Gruppe begleiteten, berichtete Claus Schindler unter anderem nochmals von den erfolgreichen Bemühungen zum Erhalt des Second-Hand-Ladens auf der Kleiststraße. „Ich bin allen Beteiligten sehr dankbar, dass sie auf meine Vermittlung hin schließlich so rasch eine gute Lösung für die Heimaterde gefunden haben“, zeigte sich der Stadtverordnete zufrieden mit dem erzielten Erfolg.

Erfreut zeigten sich alle Beteiligten, dass auf dem Areal an der Kellermannstraße, auf dem früher eine Jugendeinrichtung der katholischen Kirche stand, künftig wieder ein Kindergarten einen Platz finden wird. „Das trägt auch dem Umstand Rechnung, dass über die letzten Jahre hinweg wieder vermehrt jüngere Menschen auf die Heimaterde gezogen sind“, freut sich auch Bezirksbürgermeister Peter Pickert.

Teichreinigung steht an

Am Gänsereiterteich erläuterte der Vorsitzende der Siedlervereinigung Heimaterde, Egon Janz, dass demnächst wieder eine Reinigung des Teichs anstehe. Sofern erforderlich wird die SPD unterstützend zur Seite stehen, wenn die dafür erforderlichen Gespräche mit der Stadt Mülheim zu führen sind. „Wenn wir gebraucht werden, helfen wir hier selbstverständlich gern“, so Claus Schindler.

Zum Abschluss des Rundgangs, ehe sich die SPD-Vertreter an die Reinigung des Grünstreifens machten, appellierte Claus Schindler an die teilnehmenden Gäste, am morgigen Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen: „Bitte gehen Sie zur Wahl und wählen Sie demokratisch! Wenn Sie Ihrer Stimme mir und der SPD geben, freue ich mich und danke für Ihr Vertrauen. Oberstes Ziel muss sein, Demokratieverächter aus den Kommunalparlamenten herauszuhalten“, so der Ratskandidat für die Heimaterde.

Beitrag drucken
Anzeigen