Ein Unbekannter züchtete Hanfpflanzen (Foto: Polizei Rhein-Kreis Neuss)

Grevenbroich. Am Dienstagmittag (15.09.) wurden der Polizei verdächtige Feststellungen nahe des Wildfreigeheges Grevenbroich gemeldet. Versteckt in einem kleinen Waldgebiet fanden die Beamten mehrere Hanfpflanzen, die mitunter zu einer beachtlichen Höhe von 190 Zentimetern gediehen waren. Offenbar hatten Unbekannte die Pflanzen, die sich zum Teil in Töpfen befanden, dort gepflegt.

Da der Anbau, der zur Gewinnung von Betäubungsmitteln geeigneten Pflanze nicht erlaubt ist, stellten die Polizisten die Gewächse sicher und beseitigten sie.

Ein Ermittlungsverfahren gegen den unbekannten Züchter wurde eingeleitet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen