Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für Nordrhein-Westfalen vom 18.10.2020 ( © RKI)
Anzeigen

Rhein-Ruhr. Die aktuellen Coronazahlen und -berichte vom 18. Oktober aus den Städten Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Oberhausen, den Kreisen Kleve und Viersen sowie dem Rhein-Kreis Neuss.

Die aktuellen Coronazahlen für Düsseldorf

Mit Stand Sonntag, 18. Oktober, wurde – seit dem 3. März – bei insgesamt 4.077 (+83) Düsseldorferinnen und Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 352 (-33) Menschen sind aktuell noch infiziert. Von den Infizierten werden 57 (+5) in Krankenhäusern behandelt, davon 7 (-1) auf Intensivstationen. 3.672 (+116) Düsseldorferinnen und Düsseldorfer sind inzwischen genesen. 53 (+0) Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren und zumeist Vorerkrankungen hatten, sind bisher in Düsseldorf gestorben. 2.064 (-118) Menschen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz liegt nach den vorliegenden Zahlen derzeit in Düsseldorf bei 72,3 (Vortag: 65,5) – dieser Wert gibt die Zahl der Neuerkrankungen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner an.

Abstrichzahlen
Am Samstag, 17. Oktober, wurden 204 Abstriche in der Diagnosepraxis vorgenommen. Im Drive-In-Testzentrum wurden insgesamt 280 Abstriche genommen. Dazu kommen 59 weitere Abstriche, die durch den mobilen Service vorgenommen wurden. Insgesamt wurden in den zwei Einrichtungen sowie durch den mobilen Service bisher 59.500 Abstriche genommen.

Corona-Informationstelefon
Beim Corona-Informationstelefon unter 0211-8996090 sind, Stand Samstag, 17. Oktober, 931 Anrufe eingegangen. Seit dem 2. April ist dort ein sogenannter Phonebot im Einsatz, der automatisch generierte Antworten gibt. Danach wurden noch 538 Anrufe durchgestellt, von denen 538 angenommen und mündlich beantwortet werden konnten, was einer Erreichbarkeitsquote von 100 Prozent entspricht.

Für Fragen zum Thema “Coronavirus” hat die Landeshauptstadt ein Informationsportal eingerichtet unter der Adresse: www.duesseldorf.de/corona

Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für Düsseldorf vom 18.10.2020 ( © RKI)

 

Inzidenzwert für Krefeld überschreitet 50er-Marke

Die Stadt Krefeld überschreitet am Sonntag, 18. Oktober, mit 29 neuen Corona-Infektionsfällen (im Vergleich zu Samstag) erstmals den 7-Tage-Inzidenzwert von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 1.232 (Samstag 1.203) Krefelder positiv auf das Virus getestet worden. Die Inzidenz-Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt damit laut Robert-Koch-Institut für Krefeld bei 60,7 (Stand 18. Oktober). Spezielle „Hotspots” konnten dabei nicht festgestellt werden. Gemäß Paragraf 15a der seit 17. Oktober in Kraft getretenen aktuellen Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen gelten am ersten Werktag des Überschreitens von Grenzwerten besondere Regelungen. Dies könnte demnach voraussichtlich ab Montag, 19. Oktober, in Krefeld der Fall sein. Der Krisenstab wird sich am Montagmorgen im Rathaus zu einer Sondersitzung treffen.

Bleibt der 7-Tage-Inzidenzwert für Krefeld oberhalb der 50er-Marke, bedeutet das, dass in Krefeld ab Montag die von der Landesregierung festgelegte Sperrstunde und das Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr gelten. Sämtliche gastronomische Betriebe müssen folglich in dieser Zeit schließen. Außerdem dürfen sowohl gastronomische Betriebe, als auch Tankstellen, Kioske und Trinkhallen in dieser Zeit keinen Alkohol verkaufen. Zudem dürfen sich statt bisher zehn nur noch fünf Personen im öffentlichen Raum treffen. Außerdem gilt dann eine über die bisherigen Regelungen der Stadt Krefeld hinausgehende Maskenpflicht in Fußgängerzonen und auf Wochenmärkten eine Maskenpflicht überall im öffentlichen Raum, wo Abstände nicht einzuhalten sind. Dazu gehören beispielsweise Trödelmärkte oder Flohmärkte.

Ab einer Inzidenz von 50 sind zudem Feste in Familien- und Freundeskreis in der Öffentlichkeit auf zehn Personen beschränkt. Veranstaltungen dürfen zudem nur noch mit maximal 100 Personen stattfinden. Diese Regelung gilt unabhängig davon, ob die Feiern im Freien oder in geschlossenen Räumen stattfinden. Mit einem besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzept kann die Teilnehmerzahl nach Genehmigung durch die zuständige Behörde auf bis zu 250 Personen erhöht werden.

Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für Krefeld vom 18.10.2020 ( © RKI)

 

7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve: 36,2 

Am heutigen Sonntag, 18. Oktober 2020, liegen dem Kreisgesundheitsamt Kleve insgesamt 1.351 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor.

Von den 1.351 Indexfällen sind 67 in Bedburg-Hau, 159 in Emmerich am Rhein, 236 in Geldern, 152 in Goch, 37 in Issum, 45 in Kalkar, 50 in Kerken, 114 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 188 in Kleve, 50 in Kranenburg, 80 in Rees, 24 in Rheurdt, 80 in Straelen, 21 in Uedem, 19 in Wachtendonk und 29 in Weeze.

Es muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass diese Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

Von den insgesamt 1.351 bestätigten Corona-Fällen gelten 1.183 Personen als genesen; 37 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 10 Personen im Krankenhaus.

Aktuelle Entwicklungen in Einrichtungen

In Rees gibt es im Kindergarten St. Irmgardis einen Corona-Indexfall. Die betroffene Person sowie die ermittelten Kontaktpersonen der Kategorie 1 stehen unter Quarantäne. Die Kontaktpersonen werden kurzfristig getestet.

In Kleve-Griethausen gibt es im St.-Martin-Kindergarten eine Kontaktperson der Kategorie 1. Diese Kontaktperson ist in Quarantäne. Zunächst wird das Testergebnis dieser Kontaktperson abgewartet, um anschließend über weitere Maßnahmen und Testungen zu entscheiden.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die am heutigen Sonntag, 18.10.2020, um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 36,2. Am Samstag, 17.10.2020, lag sie bei 34,9.

Beim Blick in die LZG-Statistik fällt auf, dass dort am heutigen 18.10.2020 insgesamt 1.365 Fälle im Kreisgebiet aufgeführt werden, also mehr Fälle, als das Gesundheitsamt des Kreises Kleve meldet. Diese Diskrepanz, die es seit geraumer Zeit gibt, erklärt sich wie folgt: Bei der Differenz handelt es sich im Wesentlichen um Personen, die zwar im Kreisgebiet gemeldet sich, sich jedoch in einem anderen Kreis oder einer anderen Stadt aufhalten und dort ihre Quarantäne verbringen, beispielsweise Studierende. Solche Einzelfälle wurden seit Beginn der Corona-Pandemie nach und nach in den Fallzahlen-Listen des Kreisgesundheitsamtes nachträglich angepasst und korrigiert. Die Zahlen des LZG und des RKI werden aus statistischen Gründen nicht korrigiert und bleiben somit bestehen.

Aktuell befinden sich insgesamt 1.120 Personen in häuslicher Quarantäne.

Sollte Sie ärztliche Hilfe oder medizinische Beratung brauchen, wenden Sie sich umgehend telefonisch an den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter der Nummer 116 117.

Bitte lesen Sie die Hinweise im Internet unter www.kreis-kleve.de. Auf der Startseite befindet sich oben ein Direktlink auf die Corona-Informationen. Das Infotelefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter der Telefonnummer 02821 594-950 zu erreichen.

Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für den Kreis Kleve vom 18.10.2020 ( © RKI)

 

Patient mit Corona-Virus im Kreis Viersen verstorben

Im Zuge der Corona-Pandemie wurde dem Kreis Viersen am Sonntag, 18. Oktober 2020, ein weiterer Todesfall bekannt. Es handelt sich um einen 77-jährigen Patienten aus Nettetal, der positiv auf das Corona-Virus getestet wurde und an multiplen Vorerkrankungen litt. Er ist gestern auf einer Intensivstation eines auswärtigen Krankenhauses verstorben. Inwieweit SARS-CoV 2 die Ursache oder Mitursache war, kann aktuell nicht gesagt werden.

Es handelt sich um den ersten Todesfall in Zusammenhang mit dem Corona-Virus seit dem 19. Juni 2020 im Kreis Viersen. Durch die Kontaktnachverfolgung lässt sich nachvollziehen, dass der Mann zu einem großen Cluster mit über 100 Infizierten und Kontaktpersonen im Kreisgebiet gehörte.

Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für den Kreis Viersen vom 18.10.2020 ( © RKI)

 

Covid-19: Statusbericht für Mönchengladbach

Aktuell sind 151 (Vortag: 136) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Sonntag, 18. Oktober (Stand: 9 Uhr) 25 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1302 Personen (Vortag: 1277) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1100 Personen (Vortag 1090) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 693 Personen (Vortag: 676) in Quarantäne, davon werden 2 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1302

  • davon aktuell infizierte Personen: 151
  • davon genesene Personen: 1100
  • davon verstorbene Personen: 51 (38 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 693

  • davon in häuslicher Quarantäne: 691
  • davon im Krankenhaus: 2

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 45,6* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für Mönchengladbach vom 18.10.2020 ( © RKI)

 

Aktuelle Informationen vom Krisenstab Oberhausen

Die aktuellen Zahlen
Aktuell infizierte Personen: 142 (115)
Inzwischen wieder genesene Personen: 626 (621)
Todesfälle: 16 (16)
Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 784 (752)
Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 46 (35,6)

Quarantäne
Gesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 553 (516)
Im Krankenhaus: 16 (13) Personen; davon eine Person (0) intensiv-medizinisch behandelt.
Gesamtzahl der aus der Quarantäne entlassenen Personen: 3404 (3367)

Testungen
In Oberhausen wurden bislang 36.371 (36.100) Tests durchgeführt.

Hinweis
In Klammern stehen die Zahlen vom Vortag.

Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für Oberhausen vom 18.10.2020 ( © RKI)

 

Wochen-Inzidenz erstmals über 50 – Aktuell 307 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 307 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 26 Personen in einem Krankenhaus. Kreisweit 1 513 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Unverändert 27 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 134 in Neuss, 38 in Grevenbroich, 36 in Dormagen, 32 in Meerbusch, 30 in Kaarst, 17 in Korschenbroich, 10 in Jüchen und 10 in Rommerskirchen.

Der Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt aktuell für den Rhein-Kreis Neuss bei 51,8 und damit erstmals über 50. Für die 7-Tage-Inzidenz wird die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen Tagen gemessen. Ab einem Wert von 35 sind gemäß der Coronaschutzverordnung in Nordrhein-Westfalen erste Erweiterungen der Schutzmaßnahmen vorgesehen; ab einem Wert von 50 greifen weitergehende Maßnahmen. So hat der Rhein-Kreis Neuss heute eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Sie ist im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/av-corona-50 einzusehen.

Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 1847 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Zurzeit sind 1328 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/601-7777 eine Hotline eingerichtet. Diese ist montags bis freitags von 8 – 18 Uhr und am Wochenende von 10 – 14 Uhr erreichbar. Aktuelle Informationen und weitere Statistiken finden sich auf der Kreis-Homepage unter www.rhein-kreis-neuss.de/corona.

Screenshot Robert Koch-Institut Covid-19-Dashboard für den Rhein-Kreis Neuss vom 18.10.2020 ( © RKI)
Beitrag drucken
Anzeigen