v.l. Janna Hüttebräucker (Projektkoordination "Das W"), Reinhard Kranich (ZWAR-Gruppe Moers-Mitte), Friederike Winkels (ZWAR Moers-Mitte), Dörte Ratay (ZWAR Moers-Mitte) und Karl-Heinz Theußen (Geschäftsführer SCI:Moers) (Foto: Kristina Zalesskaya)
Anzeige

Moers. Ab dem 28. Oktober wird im W wieder der Tisch gedeckt: Startschuss mit einem Rezept aus dem renommierten Restaurant „Little John’s“

Zu einer Mahlzeit zusammenzukommen stiftet Gemeinschaft. Das Projekt „Das W – Zentrum für urbanes Zusammenleben“ des Schlosstheater Moers lädt in Kooperation mit dem SCI:Moers und dem ZWAR-Netzwerk Moers-Mitte ab dem 28. Oktober wieder jeden Mittwoch zwischen 12:30 und 14:30 Uhr herzlich ins W ein, auch auf Abstand eine Pause von Alltag und Arbeit zu nehmen, sich etwas Gutes zu tun und eine warme Suppe im Wallzentrum zu genießen.

Zum Start am 28. Oktober wird ein prominentes Rezept serviert: Tim Lellau, Koch des renommierten Restaurants „Little John’s“ in Neukirchen-Vluyn, spendet zur Wiederaufnahme sein Lieblingsrezept. In den darauffolgenden Ausgaben wird auch Nils Brodersen vom „Café Mondrian“ dem W ein Rezept widmen. Bürger*innen sind herzlich eingeladen, ihr eigenes Lieblingsrezept an dasw@schlosstheater-moers.de zu mailen und so im Rahmen der „Mahlzeit“ mit anderen Menschen zu teilen.

Zubereitet wird die Suppe von dem Integrationsunternehmen diversa, ausgeschenkt wird auf Spendenbasis: Zahlen Sie, was es Ihnen wert ist und was Sie geben können. Das Format „Mahlzeit“ startete im Winter 2019 mit großem Erfolg. Ursprünglich angelaufen als gemeinschaftliches Zusammenkommen verschiedenster Menschen, soll es nun auf Abstand wiederaufgenommen werden.

Selbstverständlich findet die „Mahlzeit“ unter geltenden Hygienemaßnahmen der aktuellen Coronaschutzverordnung statt. Die Organisatoren bitten zu berücksichtigen, dass coronabedingt nur begrenzte Essensplätze zur Verfügung stehen werden.

Beitrag drucken
Anzeigen