(Foto: Markus Kwiatkowski)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Nach rund neun Monaten Ausbildungszeit konnten jetzt 16 Frauen und Männer den Grundlehrgang für den ehrenamtlichen Dienst in der Kamp-Lintforter Freiwilligen Feuerwehr erfolgreich abschließen. Rund 150 Stunden für die sogenannte Truppmannausbildung und weitere 40 Stunden für die Lehrgänge Sprechfunker und Atemschutzgeräteträger im Rahmen der technischen Ausbildung mussten geleistet werden „Eine sehr kompakte und auch interessante Ausbildung“, erklärt Michael Rademacher, Leiter der Feuerwehr. Den Teilnehmern gelte daher großer Dank für ihren beachtlichen Einsatz und die beeindruckende Teamarbeit.

„Auch den Ausbildern danken wir für die Durchführung der einzelnen Module zu theoretischen Grundlagen und praktischen Einsatzübungen aus dem Feuerwehralltag“, erklären Lehrgangsleiter Patrick Wormann und Jan van Wasen. Zur erweiterten Ausbildung folgen nun Realbrandausbildung, Wärmegewöhnung, Atemschutznotfall- und das Strahlrohrtraining.

„Wir freuen uns sehr über die weitere Verstärkung unserer Freiwilligen Feuerwehr und die Bereitschaft, viele Stunden ehrenamtlich die Schulbank zu drücken“, so Martin Notthoff, Dezernent der Stadt Kamp-Lintfort. Im Namen der Stadt wünsche er allen eine stets gesunde Heimkehr von den Einsätzen und Übungen.

Wer sich eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr reinschnuppern möchte, kann sich auf der Werbehomepage des NRW-Innenministeriums unter freiwillige-feuerwehr.nrw informieren oder sich direkt an die Freiwillige Feuerwehr Kamp-Lintfort unter Tel. 02842-9740-13 wenden.

Beitrag drucken
Anzeigen