Symbolfoto
Anzeigen

Mönchengladbach. Ein Streit um das Thema Mund-Nasen-Schutz ist am Donnerstag, 29. Oktober, gegen 17.45 Uhr in einem Einkaufsmarkt in Gladbach an der Lüpertzender Straße eskaliert.

Ein Markt-Mitarbeiter hatte einen Kunden darauf hingewiesen, dass dieser seinen Mund-Nasen-Schutz anziehen solle. Daraufhin habe ein anderer Kunde, der gar nicht von der Aufforderung betroffen war und selbst eine Maske trug, den Markt-Mitarbeiter zunächst verbal attackiert, ihn beleidigt und ihn dann mit der Faust zweimal ins Gesicht geschlagen, so die Angaben des Opfers. Der 28-Jährige verfolgte den zu Fuß geflohenen Täter noch bis zur Kreuzung Bismarckstraße / Steinmetzstraße. Nachdem der unbekannte Mann dort erneut mit Faustschlägen gedroht habe, habe er die Verfolgung abgebrochen, so der Markt-Mitarbeiter. Ein anderer Zeuge, der bei der Verfolgung dabei war, erklärte, der Unbekannte habe ihn geschubst; dabei seien seine Kopfhörer beschädigt worden.

Der leicht verletzte Mitarbeiter des Einkaufsmarktes wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Nahbereichsfahndung der Polizei führte nicht auf die Spur des Unbekannten.

Die Täterbeschreibung: männlich, circa 1,70 bis 1,75 Meter groß, 25 bis 35 Jahre alt, kurze, dunkelblonde Haare, Drei-Tage-Bart, deutsches Aussehen und deutsche Aussprache, grüne Arbeiterjacke, roter Rucksack.

Die Polizei Mönchengladbach bittet um Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 02161-290. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen