Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller (M.) und Frank Schrader (r.), Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus, mit dem Vorsitzenden der Düsseldorfer Schausteller, Oliver Wilmering, vor der weihnachtlichen Rathaus-Kulisse (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Uwe Schaffmeister)
Anzeige

Düsseldorf. Der Duft nach Tannengrün strömt über den Marktplatz. Der etwa vierzehn Meter hohe Baum mit seinem festlichen Schmuck und den vielen Lichtern verbreitet vorweihnachtlichte Stimmung vor dem Düsseldorfer Rathaus. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Frank Schrader, Geschäftsführer der Düsseldorf Tourismus GmbH, haben am Donnerstagabend, 19. November, die Beleutung der Weihnachtstanne vor dem Rathaus eingeschaltet. In den Vorjahren wurde mit dem Einschalten der Weihnachtsbaumbeleuchtung gleichzeitig auch der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet – coronabedingt kann diese weit über die Stadtgrenzen Düsseldorfs hinaus bekannte Veranstaltung in diesem Jahr nicht stattfinden.

Oberbürgermeister Keller: “Natürlich startet die Vorweihnachtszeit dieses Jahr unter ganz anderen Vorzeichen, als wir es aus den vergangenen Jahren gewohnt sind. Dennoch sollen die insgesamt elf aufgestellten und dekorierten Weihnachtsbäume im Stadtgebiet den Passanten eine Freude bereiten. Ich wünsche allen Düsseldorferinnen und Düsseldorfern und ihren Familien sowie unseren Besuchern und Freunden aus Nah und Fern eine frohe und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit. Bleiben Sie gesund!”.

Frank Schrader: “An Düsseldorf ohne Weihnachtsmarkt werden wir uns nicht gewöhnen. Umso schöner ist es aber, dass die Innenstadt auch dieses Jahr festlich leuchtet. Die Lichter bringen ein Stück der besonderen Weihnachtsstimmung in die Stadt und steigern die Vorfreude auf den Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr. Bis dahin passen wir gut aufeinander auf und nehmen Rücksicht.”

Elf Tannenbäume des Gartenamts schmücken das Stadtgebiet
Insgesamt elf Tannenbäume werden vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt im Stadtgebiet aufgestellt. Sie sorgen in den kommenden Wochen für vorweihnachtliche Stimmung. Zwischen sechs und vierzehn Meter sind die Nadelgewächse hoch. Nahezu alle werden bunt geschmückt und beleuchtet. Finanziert werden die Bäume durch Sponsoren aus den Stadtteilen.

Die Weihnachtsbäume kommen aus einer Baumschule aus Norddeutschland. Sie wurden dort extra zu diesem Zweck angezogen. Mit zwei Spezialtransportern wurden die Bäume zunächst in die Stadtgärtnerei geliefert. Die Mitarbeiter des Gartenamtes haben sie dann an ihren Standorten mit Hilfe eines speziellen LKW-Krans aufgebaut. Die Lichterketten bringen Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf AG an.

Die stattlichsten Bäume mit rund dreizehn bis vierzehn Meter Höhe stehen vor dem Landtag, dem Düsseldorfer Rathaus und am Werstener Kreuz. Dieser Baum ist von der Bundesautobahn A46 gut sichtbar und erfreut pro Tag Tausende von Pendlern.
Die anderen Bäume stehen unter anderem am Freiligrathplatz, auf dem Hülsmeyerplatz, am Neusser Tor, am Kamper Acker und vor dem Rathaus in Eller. Der Weihnachtsbaumschmuck – etwa Weihnachtsmänner oder große Päckchen – wird jeweils von Sponsoren angehängt.

Auch in manchen öffentlichen Gebäuden halten Weihnachtsbäume Einzug. Sie werden im Rathaus an verschiedenen Stellen und in den Eingangsbereichen der technischen Verwaltungsgebäude Tannen platziert. Der Landtag und die Staatskanzlei werden ebenfalls mit Weihnachtsbäumen geschmückt.

Beitrag drucken
Anzeigen