(Foto: St.-Martins-Verein Niederkrüchten e.V.)
Anzeige

Niederkrüchten. Wegen der Corona-Pandemie musste auch der St.-Martins-Umzug in Niederkrüchten ausfallen. Ganz auf ihren Weckmann verzichten mussten die Kinder und ihre Lehrer und Erzieher an der Katholischen Grundschule und der Kindertagesstätten St. Bartholomäus und Sternschnuppe aber nicht. Am Martinstag fanden alle morgens eine süße Überraschung vor. Ermöglicht wurde dies vom Martinsverein Niederkrüchten.

„Wir freuen uns, dass wir noch genug Spendengelder aus dem Vorjahr in der Kasse hatten und den Kindern trotz aller Widrigkeiten eine leckere Frühstückspause spendieren konnten“, freut sich die Vorsitzende des Martinsvereins, Iris Meisel. “Der Verein bedankt sich bei allen Spendern und hofft, 2021 das Martinsfest wieder wie gewohnt feiern zu können.”

Beitrag drucken
Anzeigen