Fast 600 Kartons mit alten Handys sammelte die GsU im Advent 2019 und generierte damit Spenden in Höhe von rund 16.000 € für den Kinderschutz (Foto: MJAE)
Anzeigen

Krefeld. Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen (GsU) sammelt „etwas andere“ Spenden

Das Päckchenpacken gehört in die Adventszeit wie Lebkuchen und Kerzenschein. Doch diese Pakete sind anders: Statt liebevoll ausgewählter neuer Konsumgüter enthalten die GsU-Kartons Unbrauchbares und Trödel – und sind gerade darum besonders wertvoll. Denn was viele nicht mehr brauchen, wandelt die GsU in Geldspenden um und unterstützt damit Kinder in Not.

Sozial benachteiligte Kinder gehören zu den größten Verlierern in der Corona-Krise. Nicht nur Kontakte mit Freunden und Freizeitaktivitäten fallen weg, sondern für manche Kinder auch die tägliche warme und gesunde Mahlzeit, wenn Schule oder Kita geschlossen sind. Finanzielle Engpässe und Stress in der Familie stören beim Lernen und belasten die Seele. Um benachteiligten Kindern zu helfen, will die GsU in Zusammenarbeit mit der Stiftung „It’s for Kids“ und der „Aktion Lichtblicke e.V.“ in diesem Advent 1.000 etwas andere Hilfspakete füllen.

In die Kartons kommen alle möglichen Dinge, die fast jeder nutzlos zu Hause herumliegen hat: alte Handys, leere Druckerpatronen und -kartuschen, ausländisches Geld, ungültige Währungen wie D-Mark, Francs oder Gulden, Kupferkleingeld, Edelmetalle (z. B. einzelne Ohrringe oder Silberbesteckteile, Zahngold). Alles, was man hortet, obwohl man es nicht mehr brauchen kann, aber nicht wegschmeißt, weil es doch noch einen kleinen Wert hat. Auch tragbare Markenkleidung, Parfums und Sammelobjekte aller Art von der Porzellan-Figurine bis zum Steiff-Tier sind willkommen.

„Die GsU-Hilfspakete sind eine bequeme Gelegenheit, den Plunder endlich loszuwerden“, wirbt GsU-Gründer Ulrich Bohnen für den Win-Win-Effekt der etwas anderen Hilfspakete, „und jeder kann mit vermeintlich Unbrauchbarem in dieser schwierigen Vorweihnachtszeit etwas Gutes tun. Denn was der eine nicht mag, lässt ein anderer sich was kosten.“ Was recycelbar ist, gibt It’s for Kids an Verwerter weiter. Was verkäuflich ist, wird im ebay-Shop der Stiftung feilgeboten. Die Erlöse gehen zur Hälfte über die Aktion Lichtblicke an bedürftige Kinder und Jugendliche in ganz NRW. Die andere Hälfte kommt ausgesuchten lokalen und regionalen Kinder-Hilfsprojekten zugute.

Jeder kann mitsammeln: private Haushalte, Schulen und Kindergärten, Vereine und Unternehmen. 1.000 vorbereitete Sammelboxen warten in diversen nordrhein-westfälischen Städten darauf, verteilt und gefüllt zu werden, auch in Krefeld. Wer mitmachen will, bekommt mehr Infos und Unterstützung für lokale Sammelaktionen über: info@gsu-netzwerk.de.

 

Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen (GsU)

Die GsU ist ein überregionales Unternehmernetzwerk, das soziale Projekte unterstützt und parallel Geschäftsempfehlungen austauscht. Ziel der regionalen Gruppen ist es, kreative Spendenwege zu generieren und soziale Projekte durch das Einbeziehen von Geschäftskontakten zu unterstützen. Darüber hinaus treffen sich die Mitglieder bei überregionalen Events und Conventions zur Vernetzung untereinander.

www.gsu-netzwerk.de

 

It´s for kids

It’s for Kids ist eine Spendenorganisation für Kinder, die auf vielfältige Weise Spenden für Kinderhilfsprojekte sammelt. Neben klassischen Geldspenden organisiert die Stiftung verschiedene Spendenaktionen. Dazu gehört auch das Sammeln von altem Schmuck, Zahngold, Zöpfen, Handys oder Wertstoffen, die in Spendengelder umgewandelt werden. It’s for Kids hat keine eigene Trägerschaft, sondern leitet als Spendenorganisation die Gelder bundesweit an verschiedene Kinderhilfsprojekte weiter.

www.its-for-kids.de

Beitrag drucken
Anzeigen