v.l. Rudolf Kretz-Manteuffel, Helen Fuchs, Constantin Borges und Stefan Bremkens (Foto-Collage: FDP)
Anzeige

Kreis Wesel/Moers. Die FDP-Kreistagsfraktion fordert in einem Eilantrag ein zweites Corona-Impfzentrum des Kreises Wesel an einem Standort in Moers.

„Um die bestmögliche, schnelle Versorgung der Bevölkerung mit dem Impfstoff sicherzustellen, benötigen wir zwei Corona-Impfzentren, eines in Wesel und eines in Moers“, erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Rudolf Kretz-Manteuffel. Nur ein Impfzentrum in Wesel einzurichten, sei geographisch gesehen unzureichend, heißt es weiter.

Moers ist die einzige Großstadt im Kreis und eine Medizinstadt dazu, so dass für die Einrichtung genügend personelle Ressourcen zur Verfügung stehen sollten. Im unmittelbaren Einzugsgebiet von Moers leben über 200.000 Einwohner, die beispielsweise mit der Eissporthalle und der angrenzenden Festival-Halle einen idealen Standort vorfinden würden. Deshalb mache die FDP-Fraktion nun Tempo.

„Das alles bedeutet eine große Kraftanstrengung“, erklärt Kretz-Manteuffel. „Aber so kommen wir schnellstmöglich aus dem Lockdown heraus, können die Bevölkerung schützen und das Gesundheitssystem entlasten“, sind sich die Liberalen einig. Nun, da ein Impfstoff zum Greifen naheliege, sei es die Verantwortung der Politik, zielgenau und schnellstmöglich die Umsetzung von Impfstrategien zu forcieren. „Das sind wir den Menschen schuldig“, findet Rudolf Kretz-Manteuffel.

Beitrag drucken
Anzeigen