Treppen steigen gilt nun der Vergangenheit. Ab jetzt können die Boote bequem zum Wasser gerollt werden (Foto: Ramona de Groot)
Anzeige

Kleve. Dank des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen war es dem CRC (Clever Ruder Club e.V.) möglich, eine barrierefreie Rampe erstellen zu lassen.

Für den Club ist sie gerade jetzt in der Corona Zeit eine extreme Hilfe den eingeschränkten Rudersport noch aufrecht zu halten. So können nun zwei Ruderer unter zu Hilfenahme eines kleinen Wagens und unter Einhaltung der Abstand- und Hygiene-Regeln einen Dreier ins Wasser bringen, der dann mit einem freien Platz in der Mitte gerudert werden darf. So müssen Großboote nicht länger den beschwerlicheren Weg über die Treppenstufen herunter zum Steg getragen werden.

Auch Kinder können damit einen Einer zu Wasser bringen. Diese sind für die Winterzeit vom Verein mit zusätzlichen „Schwimmern“ unterhalb der Ausleger ausgestattet worden, sodass auch bei kalten Temperaturen gefahrlos gerudert werden kann.

Alle Mitglieder sind besonders froh, dass Rudern als Outdoorsport in reduzierter Form überhaupt noch möglich ist. Wenn auch Sie für die Zukunft eine neue Sportart für sich suchen, reservieren Sie sich schon jetzt einen Platz für einen unserer begehrten Ruderkurse im Frühjahr an.

InfoKlick: www.clever-rc.de

Beitrag drucken
Anzeigen