Die Impfkabinen (Foto: Stadt Duisburg)
Anzeigen

Duisburg. Innerhalb weniger Wochen hat die Stadt Duisburg im Theater am Marientor in einer großen Kraftanstrengung ein Impfzentrum eingerichtet. Sobald von Bund und Land ein entsprechender Impfstoff bereitgestellt wird, kann in Duisburg umgehend mit den Impfungen begonnen werden.

„Dass wir hier bald täglich tausende Duisburgerinnen und Duisburger mit dem so wichtigen Impfstoff vor dem Coronavirus schützen werden, ist eine großartige Nachricht. Bei allen Mitarbeitern, die beim Aufbau dieser lebensrettenden Infrastruktur geholfen haben, bedanke ich mich von ganzem Herzen“, sagt Oberbürgermeister Sören Link.

Unzählige Fachkräfte aus den Bereichen Messebau, Elektro- und Informationstechnik sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein waren unter der Leitung und Mitarbeit der Feuerwehr Duisburg seit Anfang Dezember im Einsatz. Künftig können in den Räumen des Theaters am Marientor an 14 Impfstellen insgesamt bis zu 2500 Impfungen pro Tag vorgenommen werden. Im Impfzentrum werden künftig rund 100 Mitarbeiter täglich im Einsatz sein.

„Ich bin sehr beeindruckt und auch dankbar für die hier geleistete Arbeit und die Professionalität, mit der in Rekordzeit ein Impfzentrum aufgebaut wurde“, sagt Oliver Tittmann, Leiter der Duisburger Feuerwehr.

Für alle Duisburgerinnen und Duisburger, die aus medizinischen Gründen nicht vor Ort geimpft werden können, wird es zudem die Möglichkeit einer mobilen Impfung geben.

Im ehemaligen Theater am Marientor, allerdings räumlich getrennt vom Impfzentrum, befindet sich bereits das Coronatestzentrum der Stadt Duisburg.

Beitrag drucken
Anzeigen