Weihnachten aus der Tüte: Pfarrer Markus Pein präsentiert die besondere Weihnachtstüte, die Menschen bei der Weihnachtsfeier in den eigenen vier Wänden unterstützt (Foto: Olaf Eybe)
Anzeige

Essen. Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr mit Weihnachtsideen für Corona-Zeiten

Die Corona-Pandemie verändert vieles in unserem Leben. Auch Heilig Abend und Weihnachten werden in diesem Jahr anders sein. Neben Gottesdiensten unter Einhaltung der Corona-Regeln hat sich die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Weihnachten aus der Tüte! Diese Idee hat auch Bestand, wenn sich die Corona-Regel kurzfristig ändern.

Nicht alle Gemeindeglieder werden zum Gottesdienst in die Kirche kommen können. Zum einen ist wegen der Pandemie die Zahl der Sitzplätze in der Kirche reduziert, zum anderen schonen viele sich und andere, indem sie gar nicht erst in die Kirche gehen. „Für alle, die Corona bedingt an Heilig Abend und Weihnachten nicht an einem Gottesdienst teilnehmen wollen, oder die nicht teilnehmen können, haben wir uns etwas einfallen lassen“, erläutert Pfarrer Markus Pein. Freiwillige Helfer haben Tüten gepackt, die eine „Anleitung zur Weihnachtsfeier zuhause“ enthalten. „Dazu gehören eine Andacht, Gebete und Lieder, ein Krippenbild, eine Kerze und verschiedene Überraschungen, die ich noch nicht verraten möchte“, führt Markus Pein weiter aus. Die Tüten gibt es für Familien mit Kindern und für Erwachsene. Sie werden nach dem Gottesdienst am 3. Advent (13.12.) ausgeteilt und können in den Tagen danach im Gemeindebüro zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden. Nähere Informationen sind auf Aushängen und unter www.kirche.ruhr zu finden. „Mit unserer Weihnachtstüte wollen wir allen ermöglichen, zuhause im Kreis der Familie einen privaten Heilig-Abend-Gottesdienst zu feiern. Diese Idee stößt bei Groß und Klein auf viel Zustimmung“, freut sich auch Pfarrer Volker Stamm, der am 3. Advent seinen ersten Gottesdienst als neuer Pfarrer in Überruhr hält.

Heilig Abend – Offene Kirche

Neben der Tüten-Aktion gibt es, wenn sich die Corona-Regeln nicht noch kurzfristig ändern, auch verschiedene Gottesdienste, zu denen man sich teilweise per Mail anmelden muss. Am Heiligen Abend (24.12.) wird die Stephanuskirche von 13.00 – 15.30 Uhr für die private Andacht und individuelle Gebete geöffnet sein. Sie ist mit Weihnachtsbaum und der Krippe festlich geschmückt und Organist Bernhard Schüth spielt weihnachtliche Melodien. Außerdem besteht die Gelegenheit, das Friedenslicht aus Bethlehem mit nach Hause zu nehmen. Helfende regulieren am Eingang die Zahl der Besuchenden, so dass sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig in der Kirche aufhalten.

Familiengottesdienst

Um 16.00 Uhr wird am 24.12. auf dem Parkplatz neben der Stephanuskirche ein Open-Air-Gottesdienst für Familien mit Kindern gefeiert, vielleicht darf sogar gesungen werden. Alle Besucher sollten an wetterangepasste Kleidung denken.

Christvesper und Christmette

Um 18.00 Uhr bietet die Gemeinde an Heilig Abend eine Christvesper für Erwachsene in der Stephanuskirche an. Da die Plätze in der Kirche sehr begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich. Um 23.00 Uhr wird in der Kirche eine stimmungsvolle Christmette gefeiert. Auch hierfür ist eine Anmeldung zwingend notwendig. Die Christvesper und die Christmette werden als Aufzeichnung – nahezu live – als Video auf YouTube zu sehen sein. Die Links zu den Videos sind am Heiligen Abend auf der Homepage der Gemeinde zu finden.

Anmeldungen

Anmeldungen für die Christvesper und die Christmette nimmt das Gemeindebüro entgegen: (dienstags 9.00 – 12.00 Uhr, mittwochs 15.00 – 18.00 Uhr, donnerstags 9.00 – 12.00 Uhr) oder per E-Mail: gemeindeamt@kirche.ruhr. Die Plätze werden nach der Reihenfolge des Anmeldungseingangs vergeben.

 

Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr
Gemeindebüro
Langenberger Str. 426 a
45277 Essen
Telefon 0201 85 85 221

Beitrag drucken
Anzeigen