(Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Goch. Bei einem Kaminbrand an der Kapellenhofstraße im Gocher Ortsteil Kessel ist heute Vormittag Sachschaden in unklarer Höhe entstanden. Der Feuerwehr gemeldet worden war ein Gartenlaubenbrand. Tatsächlich brannte es im Kamin eines als Wohnraum genutzten Nebengebäudes auf dem Grundstück. Bei Eintreffen der ersten Kräfte aus Kessel und Asperden befanden sich zwei Personen in dem verqualmten Gebäude. Sie mussten aufgefordert werden, sich in Sicherheit zu bringen. Sie wurden vom Rettungsdienst betreut und erlitten so wie es aussieht durch den Brandrauch keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Mehrere Atemschutztrupps wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Ein Trupp räumte den Inhalt der Brennkammer des betroffenen Ofens frei. Dabei entdeckten die Einsatzkräfte zum Teil Plastikgegenstände und Metallbeschläge in dem Ofen. Ein weiterer Atemschutztrupp fegte den Kamin vom Dach aus. Durch die große Hitze drohten sich Teile des Dachstuhls zu entzünden. Das Ausbreiten des Brandes konnte jedoch noch rechtzeitig verhindert werden.

Im Laufe des Tages waren aufgrund der großen Hitzeentwicklung in dem Kamin noch mehrere Nachkontrollen vor Ort notwendig um sicherzustellen, dass der Brand nicht wieder ausbricht. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen