Anzeigen

Essen. In diesem Jahr erreichen die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) die Essener Kinder wegen der Corona-Pandemie weniger als sonst: Kita-Theaterstück, Schultheater, Führungen über den Recyclinghof und Veranstaltungen fallen weitgehend aus. Darum hat „Herr Stinknich“, der die Kinder sonst besucht und ihnen viel erklärt, sich etwas überlegt: Er hat einen Film gedreht! Mit dem neuen Film wird die EBE-Abfallberatung medialer und vielseitiger – gerade in Corona-Zeiten eine sehr schöne Ergänzung. Er ist auch im EBE-Kanal auf Youtube zu sehen.

Herr Stinknich ist in voller Mülllader-Montur mit Carsten, seinem Fahrer unterwegs. Er stolpert über eine völlig unsortierte Abfalltonne und sichtet die Inhalte. Er kommt ins Nachdenken: Was passiert eigentlich, wenn das Papier in der Papiertonne gelandet ist? Was wird mit meiner alten Bananenschale, wenn sie ihre Reise in der Braunen Tonne begonnen hat? Solche Fragen beantwortet er dann in kleinen Einspielungen zu den Wertstoff- und Recyclingkreisläufen. Herr Stinknich bleibt sich dabei treu: Er schreit, singt, fragt, antwortet und ist immer ein bisschen tapsig.

 

Herr Stinknich ist lustig, peinlich und zeigt eklige Details

Mit dem Film, der etwa eine halbe Stunde dauert, zeigt die EBE den Essener Kindern die wunderbare Welt des Abfalls und Recyclings. Herr Stinknich tritt dabei, wie immer, sehr lustig auf. Manchmal sagt er auch peinliche oder eklige Dinge. Ab und zu passieren ihm Missgeschicke, die er aber locker wegsteckt. Typisch Herr Stinknich. Ebelin, unser blaues Kinder-Maskottchen, kennt sich aus und hilft ihm.

 

Wackelnde „motion graphics“ untermalen die Wissens-Häppchen

Darsteller Patrick Strohm hat für den Film viele Orte besucht, die für die Wertstoffe als Stationen wichtig sind. So zeigt er z. B. einen Sammelplatz für Altglas, das Tonnenlager der EBE, einen Recyclinghof und eine Müllverbrennungsanlage. Wissen vermittelt er dabei in Häppchenform und wie im Vorbeigehen, immer untermalt von Musik, einfachen „motion graphics“ (kleinen, bewegten Zeichnungen im Film) und kleinen Filmexkursen zur jeweiligen Thematik.

Der ca. 30-minütige Film ist über die EBE-Seite und auf Youtube (https://www.ebe-essen.de/herrn-stinknichts-wunderbare-welt-des-muells/) im EBE-Kanal für jedermann anzuschauen. Er wurde in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsbetrieben Duisburg und den Wirtschaftsbetrieben Oberhausen im Rahmen der Umweltbild/Abfallerziehung produziert. Eine DVD mit dem Film wird Bestandteil der EBE-Entdeckerkoffer, die kostenfrei an Essener Kitas und Grundschulen verliehen werden. Er soll bei passenden Gelegenheiten auch aufgeführt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen