Bleibt vorerst leer: Die Pfarrkirche St. Michael an der Von-der-Mark-Straße in Duisburg Meiderich (Foto: Pfarrgemeinde St. Michael)
Anzeige

Duisburg. In der katholischen Pfarrei St. Michael im Duisburger Norden werden mindestens bis zum 10. Januar keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden. Das hat der Krisenstab der Pfarrei angesichts der hohen Corona- Fallzahlen einstimmig beschlossen. Stattdessen wird die Pfarrei über die Weihnachtsfeiertage ein Ersatzprogramm anbieten.

Pfarrer Christian Becker bedauert die Entscheidung sehr, hält sie jedoch angesichts der gegenwärtigen, ernsten Lage für die einzig richtige: »Wir sind uns bewusst, dass ganz sicher zahlreiche Menschen traurig und enttäuscht darüber sein werden. Aber wir können nicht so tun, als wäre die Virusgefahr nach Überschreiten der Kirchentürschwelle geringer als bei anderen, ›weltlichen‹ Zusammenkünften. Das wäre verantwortungslos.«

Um die ausgefallenen Gottesdienste wenigstens teilweise zu ersetzen, hat die Pfarrei ein Ersatzprogramm auf die Beine gestellt. So wird Gemeindereferentin Christa-Scholten Herbst am Heiligabend um 16.00 Uhr einen interaktiven Online-Gottesdienst für Kinder, Eltern und Großeltern veranstalten, zu dem sich alle Interessierten bis zum 23.12 unter der E-Mail-Adresse christa.scholten-herbst@bistum-essen.de anmelden können.

Ebenfalls an die jüngere Generation richten sich das Krippenspiel der Gemeinde St. Maximilian und die Weihnachtsgeschichte von Diakon Günther Althoff, die die Pfarrei ebenfalls im Internet anbieten wird. Darüber hinaus wird eine Christmette, an der lediglich die Seelsorger und Seelsorgerinnen der Pfarrei teilnehmen werden, im Internet veröffentlicht.

Doch nicht alle Angebote sind digital: Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen werden die Kirchen der Pfarrei in den Stadtteilen Ruhrort, Laar, Beeck und Meiderich zu bestimmten Zeiten ihre Pforten öffnen, um den Gläubigen die Gelegenheit zum stillen Gebet, zum Entzünden einer Kerze oder zum Krippenbesuch zu geben. Der Zugang wird dabei streng reglementiert, sodass sich immer nur wenige Menschen gleichzeitig in der Kirche aufhalten. Auch das Einhalten der Mindestabstände beim Warten vor der Kirche wird dabei von Mitarbeitern der Pfarrei überwacht.

Auf der Website www.st-michael-duisburg.de/corona informiert die Pfarrei über die Öffnungszeiten sowie über alle weiteren Angebote zu den Weihnachtsfeiertagen.

»Kirche ist nicht abgesagt«, betont Pfarrer Becker. »Gott findet Wege, zu uns durchzukommen, auch wenn wir jetzt gerade auf gemeinsame Gottesdienste verzichten müssen.«

Beitrag drucken
Anzeigen