Während die Lebensmitteltüten für die spätere Ausgabe gepackt werden, freuen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Mittagstisch Emmerich über den Scheck, der vom Geschäftsführer der KKA, Herrn Rolf Janssen, an die Leiterin des Emmericher Mittagstisch, Frau Marianne Giltjes, übergeben wird (Foto: Gabriela Thoenissen, KKA GmbH)
Anzeigen

Kreis Kleve. Vieles ist in diesem Jahr anders als in den Jahren zuvor. Aufgrund der Corona-Pandemie sind Restaurants und Cafés geschlossen. Der gesellige Bummel über den Weihnachtsmarkt, Glühweintrinken und auch der ausgedehnte Weihnachtseinkauf in den adventlich geschmückten Städten mussten entfallen.

Was sich aber nicht ändert, ist die Tatsache, dass es Mitmenschen gibt, die auf Hilfe von außen angewiesen sind.

Genauso gilt weiterhin: „Es gibt nichts Gutes – außer man tut es.“

Eine Anlaufstelle für finanziell weniger gut gestellte Menschen sind die karitativen Ausgabestellen für Lebensmittel bzw. „Mittagstische“. „Gerade hier“, so Rolf Janssen, Geschäftsführer der KKA GmbH, „geschieht mehrfach Gutes. Hilfebedürftige erhalten Lebensmittel oder eine warme Mahlzeit. Die Institutionen bieten ihnen zudem einen sozialen Treffpunkt. Nicht zuletzt werden auch gespendete Lebensmittel verteilt und damit wertgeschätzt, die ansonsten aufgrund von z.B. falscher Planung oder Überproduktion wahrscheinlich im Abfall gelandet wären.“

Wertschätzen statt Wegwerfen.

Nachdem bereits in der Adventszeit 2019 verschiedene Tafeln im Kreis Kleve finanziell bedacht worden sind, wurden in diesem Jahr von der KKA (anstelle von Weihnachtskarten und Kundenpräsenten) weitere Ausgabestellen für Lebensmittel bzw. „Mittagstische“ mit einer Geldspende unterstützt.

Damit soll auch das ehrenamtliche Engagement der vielen Menschen, die dort in ihrer Freizeit für andere tätig sind, ausdrücklich Anerkennung finden.

Freuen durften sich die Klosterpforte Kleve, der Mittagstisch Emmerich, der FAIR-teiler Bedburg-Hau, das Café Konkret in Weeze sowie der Caritas-Shop Rees über jeweils 200 Euro als Unterstützung für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Beitrag drucken
Anzeigen