(Foto: Polizei)
Anzeige

Meerbusch. Im Fernsehen erregte ein Bericht über die “Arche Noah”, einem Tierpark, dessen zum Großteil ehrenamtliche Mitarbeiter sich unter anderem um die Pflege von in Not geratenen Tieren kümmern, die Aufmerksamkeit eines Beamten der Polizeiwache Meerbusch.

Durch die Corona-Pandemie musste auch der Tierpark für Besucher schließen und erleidet deshalb aktuell schmerzhafte finanzielle Einbußen.

Das bewegte den jungen Polizisten spontan dazu, unter seinen Kollegen eine kleine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Unter den Mitarbeitern der Wache Meerbusch kam die Idee so gut an, dass durch private Spenden, innerhalb einer Woche der beachtliche Betrag von 650 Euro zusammen kam.

Mit einem symbolischen Scheck übergab der Initiator, Polizeihauptkommissar M. Müller, am Montag (28.12.) die gesammelten Spenden an Michaela Danker (Betriebsleitung der “Arche Noah” http://www.archenoah-meerbusch.de/index.php/startseite.html).

Stellvertretend für alle beteiligten Polizisten der Wache Meerbusch äußerte M. Müller: “Wir hoffen, mit der Spende einen Teil zum Erhalt der Einrichtung beizutragen. Schließlich sollen auch weiterhin strahlende Kinderaugen und glückliche Tiere in der “Arche Noah” zueinander finden.” (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen