Anzeige

Mönchengladbach. Er öffnete die Haustür und sah sich plötzlich einem Mann mit Messer und dessen Kompagnon gegenüber: So erging es am Montag einem im Stadtteil Schrievers wohnenden Mann, bevor er die Täter glücklicherweise durch laute Rufe vertreiben konnte. Die Polizei setzt vor allem auf Zeugenaussagen aus dem Bereich Wateler Straße, Apfelweg, Beerenweg, Am Nussbaum.

Geklingelt hatte es an dem Haus gegen 20.40 Uhr. Der Wohnungsinhaber öffnete die Tür, da er eine Lieferung erwartete. Plötzlich und unerwartet stürmte ein fremder Mann unter Vorhalt eines Messers hinein, ein zweiter folgte. Der überrumpelte Bewohner reagierte schnell und zog sich in einen anderen Raum zurück. Während er die Tür zuhielt und die beiden Männer versuchten, sie zu öffnen, rief er laut weitere Personen herbei. Daraufhin flüchteten die beiden Männer aus dem Haus.

Die Polizei Mönchengladbach geht derzeit davon aus, dass es sich hier um eine versuchte Raubstraftat handelt, und sucht Zeugen.

Der Mann mit dem Messer wurde als etwa 20 bis 25 Jahre alte und circa 1,75 bis 1,80 Meter große Person von kräftiger Statur beschrieben. Weiter habe er ein auffällig rundes Gesicht und insgesamt dunkle Kleidung – genauer Jeans, Kaupzenshirt, Jacke und Strickmütze – getragen. An der Jacke oder dem Kapuzenshirt seien rote Anteile gewesen.

Der zweite Mann sei ebenfalls 20 bis 25 Jahre alt, von schlanker Statur, circa 1,75 Meter ca. 1.75m groß und dunkel gekleidet gewesen. Ferner hätten die beiden Männer in einer vermutlich osteuropäischen Sprache miteinander gesprochen.

Die Polizei fragt: Wer hat Personen gesehen, auf die diese Beschreibung zutrifft? Wer kann Hinweise geben, die mit dem Sachverhalt in Zusammenhang stehen könnten? Diese bitte an 02161-290. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen