Die junge Familie: Judith Schneider (33 Jahre) und Stefan Gamig (41 Jahre) sind überglücklich über die Geburt ihres ersten Sohnes Samuel (Foto: © Krankenhaus Neuwerk)
Anzeigen

Mönchengladbach. 2020 endet als Rekordjahr mit 1282 Geburten

Immer wieder ein Wunder: Samuel ist das erste Baby des neuen Jahres 2021 im Krankenhaus Neuwerk: Die Eltern Judith Schneider (33 Jahre) und Stefan Gamig (41 Jahre) sind überglücklich über die Geburt ihres ersten Sohnes. Die Schwalmtalerin hat das Krankenhaus Neuwerk von ihrem Mönchengladbacher Gynäkologen empfohlen bekommen. „Wir sind froh, nach Neuwerk gekommen zu sein. Wie von meinem Gynäkologen versprochen, herrscht hier eine warme Atmosphäre und wir sind hervorragend von den Hebammen und Ärzten betreut worden“, so die junge Mutter

Um 18 Uhr 2020 erblickte das letzte Baby im alten Jahr das Licht der Welt und beschloss damit ein Rekordjahr mit 1282 Geburten, über 200 Geburten mehr als 2019. Chefarzt Dr. Ralf Dürselen sagt: „Seit der Eröffnung des Kreißsaals waren es noch nie so viele.” Der Experte führt diese positive Entwicklung noch nicht auf einen eventuellen Lockdown-Effekt zurück, sondern viel mehr auf gezielte Maßnahmen, die die Klinik ergriffen hat, um Eltern auch in Corona-Zeiten eine sichere und entspannte Geburt zu ermöglichen. „Väter oder jeweils eine andere Begleitperson können bei der Geburt dabei sein. Sie erhalten vorher einen Schnelltest“, so Dürselen. Das Personal trägt eine FFP2-Maske. Die werdenden Eltern haben einen normalen Mund-Nasen-Schutz an. „Die Mutter darf die Maske auch abnehmen, wenn sie nicht mehr kann. Ein Kind zu bekommen ist anstrengend.“

Ebenso ist die Übernachtung im Familienzimmer der Begleitperson möglich, um die erste Kennenlernphase mitzuerleben. „Für die Bindung zum Kind ist das eine ganz wichtige Phase, die wir mit einem umfangreichen Sicherheitskonzept ermöglichen“, so die leitende Hebamme Kerstin Kuttner.

Außerdem hat das Team der Geburtshilfe seine Informationsveranstaltungen auf Online-Beiträge umgestellt. Über die Facebook-Seite des Krankenhauses finden Kreißsaalführungen zu unterschiedlichen Themen statt, Hebammen-Sprechstunden werden telefonisch durchgeführt (Telefon 02161/668-2158).

Beitrag drucken
Anzeigen