Symbolbild
Anzeigen

Mönchengladbach. Der Gesamtfahrzeugbestand in Mönchengladbach ist auch im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Am 31. Dezember 2020 waren insgesamt 176.387 Fahrzeuge (davon 140.222 PKW) zugelassen. Ein Jahr vorher verzeichnete die Zulassungsstelle insgesamt 173.237 Fahrzeuge (davon 138.108 PKW). LKW waren Ende 2020 insgesamt 9.403 zugelassen (201 = 9.102), Krafträder insgesamt 10.568 (2019 = 10.184).

Zum Vergleich: Der Gesamtfahrzeugbestand lag 2013 bei 158.142 (davon 126.565 PKW), 2014 bei 159.750 (davon 128.044 PKW), 2015 bei 162.369 (davon 130.159), 2016 bei 165.499 (davon 132.698 PKW), 2017 bei 168.102 (davon 134.590 PKW) und 2018 bei 170.571 (davon 136.276 PWK).

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Stadtverwaltung insgesamt 9.790 Neuzulassungen (2019 = 12.279). Davon waren 7.717 PKW und 937 LKW, 467 Krafträder, 454 Fahrzeuge mit Elektroantrieb und 602 mit Hybridantrieb.

Beitrag drucken
Anzeigen