Cheftrainer Danny Heister (Foto: Borussia Düsseldorf)
Anzeigen

Düsseldorf. Cheftrainer Danny Heister hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Der Erfolgscoach geht damit im Sommer bereits in seine zwölfte Spielzeit beim frischgebackenen Champions League Sieger. Mit der Klarheit auf dem Trainerposten kurz vor dem Pokalfinale in Neu-Ulm (9. Januar) treibt die Borussia die Weichenstellung für die Zukunft weiter voran, nachdem mit Dang Qiu bereits ein deutscher Nationalspieler mit großer Perspektive verpflichtet wurde. Timo Boll besitzt noch einen Kontrakt beim 72-fachen Titelträger und bleibt das Aushängeschild der Düsseldorfer.

Seit 2010 ist Heister für die sportlichen Belange der Borussia verantwortlich. In dieser Zeit führte der 49-jährige Niederländer den Verein zu drei Champions League Titeln, einem Triumph im ETTU-Pokal sowie zu je sieben Deutschen Meisterschaften und Pokalsiegen. Aus dieser beeindruckenden Erfolgsgeschichte stechen besonders die beiden Triple-Gewinne in 2011 und 2018 hervor (Champions League, Deutsche Meisterschaft und Deutscher Pokal). Außerdem führte der dreifache Olympia-Teilnehmer den Rekordmeister in das Champions League Finale in 2015 und 2017.

Doch es sind nicht nur die Titel, die Heister auszeichnen, sondern auch seine Qualitäten in der Entwicklung von Spielern. “Danny Heister ist einer der besten Trainer der Welt. Die Entwicklung unserer Spieler Anton Källberg und Kristian Karlsson trägt seine Handschrift. Er versteht es aber auch, mit gestandenen Profis wie Timo Boll zu arbeiten. 18 Titel in zehn Jahren sprechen für sich. Danny hat sich zudem selbst als Trainer weiterentwickelt und ist heiß und hochmotiviert wie am ersten Tag. Er ist der richtige Mann am richtigen Platz. Daher freue ich mich sehr, dass Danny noch mindestens zwei Jahre unser Trainer bleibt”, sagt Manager Andreas Preuß über die Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Auch für Danny Heister ist die Vertragsverlängerung eine Herzensangelegenheit: “Borussia ist der beste Verein, in dem man arbeiten kann. Das Umfeld ist super, die Bedingungen sind so gut wie nirgendwo sonst, die Strukturen absolut professionell. Ich mag es sehr, langfristig zu denken und etwas aufzubauen. Mit dieser Philosophie ist uns das in den letzten Jahren erfolgreich gelungen. Die Mannschaft macht mir großen Spaß und ich spüre den Hunger und die Freude, diesen Weg in den kommenden zwei Jahren fortführen zu können.”

Beitrag drucken
Anzeigen