Reizvolle Aufgabe: Steffi Lorbeer ist jetzt neue Tourismusförderin in der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss (Foto: S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss)
Anzeigen

Neuss/Rhein-Kreis Neuss. Trotz beruflichen Wechsels liegt ihre Arbeitsstätte weiter an der Oberstraße in Neuss: Steffi Lorbeer – zuvor bei Neuss Marketing beschäftigt – ist jetzt neue Tourismusförderin in der Wirtschaftsförderung des Kreises. Zuvor hatte sie sich im Bewerbungsverfahren um diese Stelle gegen mehr als 70 Konkurrenten durchgesetzt. Sie ist Nachfolgerin von Michael Russ, der zu einer Bundesbehörde ging.

„Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Tourismusbereich, den umfassenden regionalen Kenntnissen und guten Ideen ist Frau Lorbeer die richtige Person, die wir für diese Stelle gesucht haben“, sagt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. „Gerade jetzt in der Corona-Zeit und in der Zeit danach, die hoffentlich bald kommt, wollen wir die Menschen mehr motivieren, ihre Heimat zu erleben. Damit können wir auch den Neustart der Tourismuswirtschaft im Kreis unterstützen und dazu beitragen, Arbeitsplätze in den vielen Betrieben in Hotellerie, Gastronomie sowie Kultur- und Freizeitwirtschaft zu sichern“, so Petrauschke.

„Der Rhein-Kreis Neuss ist eine erlebenswerte Region. Den besonderen Reiz machen für mich die vielfältigen Angebote und Aktivitäten rund um Kultur, Sport und Erholung aus. Viele dieser Angebote, die es in den acht Kommunen gibt, sind mir nicht neu“, berichtet Lorbeer. Sie habe in den 14 Jahren ihrer vorherigen Tätigkeit für die Stadt Neuss schon einen guten Austausch mit den anderen kommunalen Kollegen gepflegt und damit auch viele Berührungspunkte mit dem Kreis in der gemeinsamen Tourismusförderung gehabt.

Steffi Lorbeer stammt ursprünglich aus Sachsen-Anhalt und möchte „den Tourismus auf regionaler Ebene aktiv gestalten, bestehende Angebote qualitativ sichern und neue, kreative Produkte entwickeln“. Ihr großes Ziel: Der Rhein-Kreis Neuss soll als Ausflugsziel mehr als ein Geheimtipp werden. Die 41-Jährige ist vom Fach: Sie studierte Tourismusmanagement mit den Schwerpunkten Destinationsmanagement und Tourismusmarketing an der Hochschule Harz in Wernigerode und an der Hochschule Worms. „Schon in den Anfängen meines Studiums wusste ich, dass ich meine berufliche Zukunft in der touristischen Vermarktung einer Stadt oder Region sehe“, sagt sie.

Robert Abts, Leiter der Wirtschaftsförderung und damit Steffi Lorbeers unmittelbarer Vorgesetzter, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir stehen vor spannenden Herausforderungen. Sowohl durch die Digitalisierung als auch durch den Strukturwandel, den unsere Region betrifft, wird sich der Tourismus auf vielfache Weise verändern. Wir wollen alle gemeinsam, dass der Rhein-Kreis Neuss hier mit an der Spitze neuer Ideen und deren Umsetzung steht.“

Beitrag drucken
Anzeigen