Prof. Karl-Rudolf Korte (Foto: © Karl-Rudolf Korte)
Anzeige

Neuss. Augustinus Forum erstmals ausschließlich online

Auch das Augustinus Forum kann wegen der Pandemie im Januar nicht als Präsensveranstaltung stattfinden. Aber engagiert und auf hohem Niveau diskutieren werden die eingeladenen Experten trotzdem: Am Donnerstag, 21. Januar, geht es ab 19.30 Uhr um die Parteienlandschaft in Deutschland. Ein Thema mit hoher Relevanz, ist 2021 doch mit gleich sechs Landtagswahlen und der Bundestagswahl im September ein absolutes „Superwahljahr“. Zur Fragestellung „Zunehmend instabil?“ diskutieren der bekannte Politikwissenschaftler Prof. Karl-Rudolf Korte (Foto), die Geschäftsführerin für den Bereich „Demokratie Stärken“ der Hertie Stiftung, Elisabeth Niejahr, sowie der Chefkorrespondent der Du-Mont-Mediengruppe, Joachim Frank, miteinander. Die Teilnahme am Live-Stream ist selbstverständlich kostenfrei!

In den vergangenen Jahren haben die linken und rechten politischen Ränder an Bedeutung gewonnen, erstmals seit den 1950er Jahren befinden sich gleich sieben Parteien im Deutschen Bundestag. Gerade in der Corona-Krise sind Bewegungen entstanden, die zum Teil vom rechten Spektrum genutzt werden. Große Volksparteien scheinen in weite Ferne gerückt. In einigen Parteien sind starke Zerreißproben zu beobachten. Und wohin entwickelt sich die CDU nach der Wahl ihres neuen Vorsitzenden? Nur wenige Tage nach dieser ersten Wahlentscheidung können Interessierte am Augustinus Forum teilnehmen: Unter folgendem Link https://www.st-augustinus-kliniken.de/augustinus-forum geht es zum Livestream der Veranstaltung. Fragen können vorab per E-Mail an das Podium gerichtet werden unter: fragen@stiftung-cor-unum.de

Das Augustinus Forum ist eine Gründung der Stiftung cor unum der Neusser Augustinerinnen. Es setzt sich mit gesellschaftlichen, politischen und kirchlichen Themen auseinander und fragt nach den Grundlagen persönlichen und gesellschaftlichen Lebens. Das Forum ist ein Ort der Verständigung über tragende Wertvorstellungen als wichtige Orientierungsmarken. Es findet am 21. Januar erstmals ausschließlich online statt.

Beitrag drucken
Anzeigen