Fabian Schrumpf MdL (Foto: privat)
Anzeige

Essen. Spürbare Konsequenzen und Strafen fordert die CDU-Fraktion Essen für alle Beteiligten der am Wochenende aufgelösten illegalen Party am Baldeneysee.

Dazu Fabian Schrumpf MdL, Vorsitzender der CDU-Fraktion Essen und Heisinger Ratsherr: „Die am Wochenende von der Polizei in Heisingen im Café Extrablatt am Baldeneysee aufgelöste illegale Party mit mehr als 20 Personen ist ein dreister Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung. Die Tatsache, dass die Personen teilweise alkoholisiert gewesen sein und auch die AHA-Regeln nicht eingehalten haben sollen, zeigt wie unverantwortlich und grobfahrlässig gehandelt wurde. Dieses Verhalten ist nicht hinnehmbar und bringt nicht nur die Beteiligten sondern möglicherweise auch andere Menschen in Gefahr. Deshalb müssen für alle Beteiligten spürbare Konsequenzen und Strafen folgen. Klar ist, dass es dabei auch keinen Promibonus für Bundesligaspieler geben wird. Ferner stellt sich mir die Frage nach der Verantwortung des Betreibers des Café Extrablatts. Es muss allen, aber wirklich auch allen Menschen endlich klar werden, dass wir die Pandemie nur überstehen können, wenn wir uns alle gemeinsam an die Corona-Schutzverordnung halten.“

Beitrag drucken
Anzeigen