Trommelzauber in der Martinus Gemeinschaftsgrundschule Rheurdt (Foto: privat)
Anzeige

Rheurdt. Der Lions Club Rheurdt/Niederrhein fördert das Projekt Trommelzauber „Tamborena“ an der Martinus-Grundschule Rheurdt

Bald wird wieder getrommelt: Die Kinder der Martinus Grundschule in Rheurdt dürfen im Rahmen des Aktionstages „Trommelzauber“ ihre musikalischen Fähigkeiten austesten und ausbauen. Das Projekt, das alle vier Jahre durchgeführt wird, kann in diesem Jahr vollständig aus einer Spende des Lions Clubs Rheurdt/Niederrhein finanziert werden.

1300 Euro hatte der Club bereits im Dezember für seine vielen fleißig gebackenen Elisenlebkuchen gesammelt, die jetzt an den Förderverein der Grundschule überwiesen werden konnten. „Seit fast einem Jahr finden Bildungsangebote nur sehr reduziert statt, worunter gerade die jüngeren Kinder stark leiden“, so Clubpräsidentin Colette Piret-Biele. „Deshalb war es uns ein Anliegen, die Grundschule vor Ort zu unterstützen. Ein Projekt, das Lernen mit einer unterhaltsamen Erfahrung beim Musizieren verbindet, schien uns genau das Richtige zu sein, um den Kindern zu helfen, die Freude am Lernen zurückzugewinnen.“

Am Trommelzauber-Aktionstag erhält jedes Kind und jede Lehrkraft leihweise eine Djembé-Trommel, mit der sie sich vormittags in Workshops vertraut machen. Gesungen werden dazu Lieder mit einprägsamen und schnell erlernbaren afrikanischen Texten. Bei einem großen Trommelzauber-Mitmachkonzert am Nachmittag präsentieren die kleinen Musikerinnen und Musiker ihren Eltern und Gästen stolz, was sie gelernt haben. Dabei ist das Konzert das Ergebnis einer längeren Vorbereitung: Das Thema des Trommelzauber-Aktionstages wird zuvor ganzheitlich in den Unterricht eingebunden. Im Deutschunterricht wird z. B. wird eine dazu passende Lektüre gelesen, im Kunstunterricht basteln die Kinder Trommeln selbst und im Sachunterricht wird die Begegnung mit anderen Kulturen angebahnt. Das interkulturelle Lernen bildet in dieser Projektwoche den Schwerpunkt, aber auch die Motorik sowie das Selbstwertgefühl der Kinder werden in besonderer Weise durch den schnellen Lernerfolg gestärkt. Selbst für die Lesekompetenz ist der Tag ein Gewinn: Das Rhythmusgefühl, das durch dieses Projekt gefördert wird, unterstützt das Silbenklatschen, das das Lesenlernen erheblich erleichtert.

„Wir sind froh, dass wir ein so tolles Projekt unterstützen dürfen, das auf so vielfältige Weise die Kinder fördert“, freut sich Piret-Biele. „Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass wir eine derart große Summe für das Projekt sammeln konnten – allen fleißigen Bäckerinnen unseres Clubs, allen, die unsere Elisenlebkuchen verkauft haben und natürlich all denen, die die Leckereien gegen eine Spende erworben haben.“

Beitrag drucken
Anzeigen