Hildegard Franke und Ulli Stiemer (Foto: CDU OV Schermbeck)
Anzeige

Schermbeck. Seit über 15 Jahren findet am Dienstag nach Aschermittwoch das traditionelle Heringsessen in der Fastenzeit des CDU Ortsverbandes Schermbeck statt. Im Jahr 2020 konnte die Veranstaltung noch stattfinden. Wenige Tage danach kam es dann zum Lockdown. Ein Jahr später lässt die Rechtslage und die Verantwortung für unsere Mitglieder ein gemeinsames Essen nicht zu.

Trotzdem sind der CDU Schermbeck die Traditionen wichtig. Mit freundlicher Unterstützung der Gaststätte Overkämping fand das Heringsessen in 2021 deshalb dezentral statt. Gestern Abend hatten alle CDU-Mitglieder die Gelegenheit, ein kostenfreies Menü abzuholen und Zuhause zu essen. Zusätzlich gab es zu jedem Menü noch einen bunten Frühlingsgruß der CDU sowie eines der beliebten CDU-Messer.

„Ich freue mich ganz besonders, dass 45 Mitglieder der CDU von unserem Angebot Gebrauch gemacht haben“, so der Vorsitzende des Ortsverbandes Marc Lindemann. „Auch wenn uns der persönliche Austausch sehr wichtig ist, wollten wir aus der aktuellen Situation das Beste machen. Deshalb haben wir uns für diese alternative Veranstaltung entschieden.“

Die Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes, die in den vergangenen Jahren im Rahmen des Heringsessen stattgefunden hat, wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

In der nächsten Woche findet die erste digitale Versammlung des Ortsverbands überhaupt statt. Dazu sind alle Mitglieder eingeladen. Als Gesprächspartner werden die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik und der ehemalige Gemeinde- und Ortsverbandsvorsitzende Christian Hötting dabei sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

Beitrag drucken
Anzeigen