Grün und Gruga baut die Grünverbindung Ehrenzeller Park aus (Foto: © Elke Brochhagen, Stadt Essen)

Essen. Die Bauarbeiten in Altendorf haben begonnen. Neue Aufenthaltsqualität zwischen Holdenweg und Krupp-Park

Die Planung ist abgeschlossen – nun beginnt die Umsetzung. 25 Meter breit und rund einen Kilometer lang ist die Grünfläche, die Grün und Gruga in den kommenden Monaten deutlich aufwerten und einheitlich gestalten wird. So entsteht neben der Wohnbebauung in Altendorf ein neuer Park für die Bürger*innen, der zukünftig direkt in den Krupp-Park übergehen soll.

Bei der Planung wurden die vielfältigen Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzer*innengruppen berücksichtigt: Spielflächen werden neu gestaltet und vorhandene Spielgeräte neu arrangiert, ausgetauscht und ergänzt, neue Aufenthalts- und Begegnungsangebote entstehen und Bepflanzungen werden ausgelichtet und angepasst, so dass sie ganzjährig ein attraktives Bild bieten. Ziel ist es eine lineare Grünverbindung zu schaffen, die durch ihre Durchgängigkeit einen neuen stärkeren Biotopverbund in Ost-West-Richtung innerhalb des dichtbebauten Umfeldes in Altendorf zwischen Holdenweg und Krupp-Park garantiert.

Die Kosten der Maßnahme liegen bei rund 520.000 EUR und werden zu 90 Prozent gefördert. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Städtebauförderung aus dem Bund-Länderprogramm “Soziale Stadt”.

Damit die Einschränkungen für die Essener Bürger*innen möglichst gering ausfallen, wird in mehreren Teilabschnitten gearbeitet. Begonnen wird an der Husmannshofstraße und von dort geht es weiter bis zum Holdenweg. Hier enden die Arbeiten des ersten Bauabschnitts voraussichtlich im September 2021. Der zweite Bauabschnitt die Anbindung an den Krupp-Park wird mit der Wohnbebauung “Wohnen am Krupp-Park” umgesetzt.

Beitrag drucken
Anzeigen