Aus der Ferne sichtbar, die blau-weiße LED-Beleuchtung des Wasserturms in Kevelaer (Foto: privat)

Kevelaer. Der historische Wasserturm in der Kroatenstraße, erstrahlt seit kurzem bei Dunkelheit im neuen Licht. Im Rahmen des Konzessionsvertrags zwischen der Stadt Kevelaer und der Westenergie AG in Wesel, hat der Energiedienstleister die Umrüstung des Turms auf LED-Beleuchtung unterstützt. Durch die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit kam das  Förderprogramm „KEK – Kommunales Energie Konzept“ von Westenergie zum Tragen. Dieses Förderprogramm beinhaltet Lösungen und Produkte, mit denen sich Kommunen fit für die Energiezukunft machen können.

Für die Umsetzung des Beleuchtungsprojektes konnte die in Kevelaer ansässige Firma LEaD LiGHT beauftragt werden. Die Fachfirma legte ein umfangreiches Planungskonzept zugrunde und entwickelte ein energieeffizientes Beleuchtungssystem mit rund 90 LED- Leuchten und einem Energiebedarf von nur 1400 Watt für den gesamten Turm. Hierbei konnte eine Energieersparnis von rund 80 Prozent gegenüber den bisherigen herkömmlichen Lampen erzielt werden. Ein besonderer Hingucker ist die blaue Akzentbeleuchtung mit ihrer Fernwirkung, die in Anlehnung an das Medium Wasser ausgewählt wurde.

Besonders erwähnenswert sind die Eigenschaften der Leuchten hinsichtlich ihrer Insektenfreundlichkeit und ihrer Vermeidung von Lichtsmog.

„Wir freuen uns, dass der Turm, dank der großzügigen finanziellen Förderung von Westenergie und den kompetent technisch ausgeführten Arbeiten der Firma LEaD LiGHT jetzt neu und energieeffizient in Szene gesetzt werden konnte. Wir hoffen, dass die attraktive Beleuchtung des Turms unseren Bürger*innen und Wallfahrtsbesuchern gefällt, und unseren Gästen den Weg in unsere Innenstadt weist “, sagt Bürgermeister Dr. Dominik Pichler.

„Der Wasserturm ist für Kevelaers Bürger und Bürgerinnen eine Herzensangelegenheit und bietet nun auch in den Abendstunden einen tollen Blickfang. Wir sind als Stadtwerke Kevelaer und NiersEnergie stolz darauf, in diesem Wahrzeichen Kevelaers
für die Einwohner Kevelaers tätig sein zu können. Dieses Engagement der Westenergie ist ein Zeichen starker Verbundenheit auf dem Energiesektor mit der Stadt und den Stadtwerken Kevelaer”, kommentiert Hans-Josef Thönnissen, Betriebsleiter von den Stadtwerken Kevelaer.

„Das Ergebnis der neuen Beleuchtung finde ich sehr gelungen und eindrucksvoll, eine Bereicherung für den Ausflugs- und Wallfahrtsort Kevelaer. Projekte dieser Art gehören unter anderem  zu unserem Produktangebot in der Zusammenarbeit mit unseren Partnerkommunen, um die gemeinsame Zukunft klimafreundlich zu gestalten“, erläutert Kommunalmanager Dirk Krämer von der Westenergie in Wesel.

Der eindrucksvolle 54 Meter hohe Wasserturm, wurde 1905 im Jugendstil erbaut. Mit einem Flüssigkeitsvolumen von 450 Kubikmetern versorgte er die Stadt Kevelaer lange Zeit mit Wasser. Der Turm kann auf eine mehr als 100 jährige Geschichte zurückblicken und wurde für unterschiedliche Nebenzwecke genutzt. Heute haben die Stadtwerken Kevelaer in dem weit sichtbaren Wahrzeichen der Stadt ihre Büroräume eingerichtet.

Beitrag drucken
Anzeigen