Die Eichhörnchen-Babys wurden aus dem Wasserfangkasten gerettet (Fotos: Feuerwehr)

Dortmund. Gegen 10:40 Uhr wurde die Feuerwehr Dortmund zu einem Tierrettungseinsatz in die Straße Tremoniabogen in der südlichen Innenstadt gerufen. Die Bewohnerin der Dachgeschoßwohnung wollte die Regenrinne ihrer Dachterrasse säubern, da diese mit kleinen Zweigen und Tannennadeln gefüllt war. Im Bereich des Fallrohres bemerkte Sie aber Geräusche und schaute vorsichtig in den Wasserfangkasten des Fallrohres.

Hier lagen noch viel mehr von den kleine Ästen und weiteres feines Nistmaterial drin. Da bei einem Regenschauer hier aber kein Wasser mehr abfließen kann, versuchte Sie diese Äste zu entfernen. Sie bemerkte aber direkt, dass sich die Ästchen bewegten. Schnell war ihr klar, das sich hier Tiere eingenistet haben müssen. Da Sie aber selber nicht an den Wasserfangkasten kam, um die Tiere samt Nest daraus zu befreien, bat sie die Brandschützer um Hilfe.

Diese stellten eine Leiter an die Hauswand, kletterten zu dem Wasserfangkasten und demontierten diesen. Die untere Öffnung wurde verschlossen, damit nichts heraus fallen kann. Auf der Terrasse wurde dann das ganze Nistmaterial aus dem Kasten entfernt und die beiden Eichhörnchen-Babys kamen zum Vorschein. Sie wurden vorübergehend samt Nistmaterial in einem Holzkasten gelegt und später von der Bewohnerin an die Tierschutzorganisation Arche90 übergeben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen