Oberbürgermeister Thomas Kufen (Foto: © Ralf Schultheiß)
Anzeige

Essen. Am Samstagnachmittag (17.04.) ist es wieder zu einem Polizeieinsatz auf dem Altenessener Markt gekommen. Auslöser war eine vorangegangene Verkehrskontrolle durch die Verkehrsaufsicht der Stadt Essen. Zwei Mitarbeiterinnen hatten einen falsch geparkten PKW an der Vogelheimer Straße/ Ecke Grünstraße aufgenommen und wurden im Nachgang von den Fahrzeuginsassen bedroht. Vor Ort konnten die drei Personen von der alarmierten Polizei nicht mehr angetroffen werden. Wenig später allerdings wurde ein Tatverdächtiger auf dem Altenessener Markt gesehen und durch die Mitarbeiterinnen erneut die Polizei verständigt. Mit dem Eintreffen der Polizei kam es dann zu einem größeren Einsatz, bei dem drei Personen in Gewahrsam genommen wurden.

“Die beiden Mitarbeiterinnen der Verkehrsaufsicht haben sich vorbildlich verhalten”, so Oberbürgermeister Thomas Kufen. “Sie haben sich nicht einschüchtern lassen und in der bedrohlichen Situation sehr gut reagiert. Vielen Dank auch an die Polizei Essen, die zwei Mal sehr schnell zur Unterstützung vor Ort war. Ein solches Verhalten gegen meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lasse ich nicht zu. Anfeindungen oder Bedrohungen bringen wir konsequent zur Anzeige. Als Ordnungsbehörden lassen wir uns durch ein solches Verhalten nicht einschüchtern.”

Die Ermittlungen gegen die tatverdächtigen Personen wurden durch die sogenannte BAO-Clan übernommen. Derzeit werden unter anderem Bodycam- sowie Handyvideoaufzeichnungen ausgewertet.

Beitrag drucken
Anzeigen