(Foto: Feuerwehr Schwalmtal)
Anzeige

Schwalmtal. Die Löschzüge Amern und Waldniel wurden am Mittwochnachmittag um 14:49 Uhr über Sirene zu einem Brand eines auf dem Windhauser Weg befindlichen Industriebetriebs alarmiert. Auf Grund des Alarmstichwortes und der Gebäudeart wurden vorsorglich alle verfügbaren Einsatzkräfte über Sirene alarmiert.

Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine starke Verrauchung, aus dem rückwärtigen Gebäudetrakt zu erkennen. Unter schwerem Atemschutz löschten die Einsatzkräfte die brennende Pulverbeschichtungsanlage mit einem C-Rohr im Außenangriff und einem weiteren C-Rohr im Innenangriff.

Auf Grund der enormen Hitzeentwicklung war eine Wasserleitung im inneren Bereich der Halle geplatzt, welche rasch durch die Einsatzkräfte abgeschiebert werden konnte. Die Elektrische Netzzufuhr wurde durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet.

Anschließend wurde die Außenwand des Gebäudes mittels technischen Geräts der Feuerwehr geöffnet und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Die bei dem Brand in Mittleidenschaft gezogene Gebäudedämmung wurde entfernt und einzelne Glutnester abgelöscht. Parallel hierzu wurden durch weitere Einsatzkräfte umfangreiche Lüftungsmaßnahmen mittels Hochdrucklüfter durchgeführt.

Feuerwehr & Rettungsdienst waren insgesamt mit 43 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen vor Ort. Der Windhauser Weg war auf Grund des Einsatzes für rund eine Stunde teilweise gesperrt.

Beitrag drucken
Anzeigen